Von Rhodos aus zu den Nachbarinseln

Die Inselvielfalt, die die griechische Insel Rhodos umgibt, eignet sich wunderbar für Tagesausflüge.

Sie suchen ein preiswertes Hotel in Rhodes Town? Überzeugen Sie sich von der sorgfältig zusammengestellten Auswahl meines Hotelpartners und beachten Sie freundlicherweise auch die Hotelempfehlungen für Rhodes Town!

Allein die fünf Inseln Chalki, Karpathos, Kos, Symi und Tilos bieten erlebnisreiche Einblicke in das einmalige Inselleben griechischer Kultur sowie historische Sehenswürdigkeiten, leckere Spezialitäten oder erholsame Stunden am Wasser und in der Natur. Täglich gibt es Fährverbindungen zu allen Inseln.

Die 5 interessantesten Inseln

Chalki

Die ca. 27 km2 große griechische Insel Chalki hat ihren Namen vom Kupfer, da früher auf Chalki Erz abgebaut wurde. Auf der Kupferinsel gibt es einen einzigen, sehr idyllischen Ort, der ebenfalls Chalki heißt und sich hufeisenförmig bis in die Berghänge um das Hafenbecken erstreckt. Die alten pastellfarbenden Häuser der Insel haben ihren ganz eigenen Charme.

Chalki steht für ursprünglichen Urlaub, in der Natur, in den Bergen oder am Strand. Die Tavernen in der Hafenmeile laden zum Verweilen und kulinarischen Genießen ein. Neben dem Ort Chalki mit seinem alten Uhrenturm und der, mit wunderschönen Fresken und Ikonen verzierten, Kirche Agios Nikolaos, gibt es den alten, nahezu verlassenen, Ort Chorio mit seiner Kirche und der nahegelegenen alten Johanniterfestung.

Neben zahlreichen kleinen Kapellen bietet das bis heute bewohnte Kloster Agios Ioánnis einen schönen Anblick. Für rund zweieinhalb Stunden Fußmarsch vom Hafen aus wird man mit einer wunderschönen Kapelle im Kloster und Natur pur belohnt.

Karpathos

Gegen die kleine Insel Chalki wirkt Karpathos mit rund 300 km² an Größe gewaltig. Auch hier heißt der Hauptort mit dem Hafen genauso, wie die Insel: Karpathos oder Pigadiat. Hier pulsiert das Inselleben mit Restaurants, Cafés, Discotheken, zahlreichen Hotels und Geschäften.

Zu den größten Sehenswürdigkeiten der Insel zählt das traditionelle Bergdorf Olympos. Es soll mit seiner byzantinischen Kirche, den schmalen Gassen, alten, blumenprächtig geschmückten Häusern und seinen verwitterten Windmühlen eines der schönsten in Griechenland sein. Es liegt malerisch am Berghang des Profit Ilias.

Ein weiterer, sehenswerter Ort der Insel ist Diafani mit seiner landwirtschaftlich geprägten Siedlung Avlona. Wunderschöne Badestrände, malerische Buchten und unzählige Gotteshäuser verleihen der Insel eine ganz besondere Ausstrahlung.

Kos

Ähnlich groß mit etwa 287 km² und vor allem durch den Hippokrates bekannt, ist die griechische Insel Kos. Auch hier trägt die Hauptstadt der Insel den Namen Kos. Die Inselgeschichte reicht weit bis in die Antike zurück.

In der Hauptstadt gibt es zahlreiche Hotels, Restaurants und Geschäfte. Die Insel verfügt über viele wunderschöne und ausgedehnte Badestrände. Für Wanderfreunde und Radfahrer gibt es einsame Stände, mehrere Klöster und viel Natur. Sehenswürdigkeiten auf Kos sind vor allem die antiken unterirdischen Quellgebäude, die Johanniterfestung, die Überreste des Asklepieion von Kos bei Platáni, das Bergdorf Zia, der Salzsee Alykes, die Platane des Hippokrates, die Überreste der Festung Andimachia sowie unterschiedlichste Ausgraben.

Wer gerne wandert sollte sich die verlassenen Dörfer Agios Dimitrios und Paleo Pyli ansehen. Für besondere Badefreuden gibt es die Embros-Therme, eine direkt ins offene Meer führende Thermalquelle.

Symi

Auf der ca. 58 km² großen Insel Symi wurden früher Segelschiffe gebaut. Weiterhin war sie durch die Schwammtaucherei bekannt. Symi´s Hauptort heißt Kastron. An Sehenswürdigkeiten bietet die kleine Insel eine Vielzahl an Klöstern und Kapellen. Besonderes Highlight ist das dem heiligen Michael geweihte Kloster Panormitis. Hier gibt es auch ein kleines Museum zu besichtigen.

Auf der Insel gibt es eine Busverbindung, die die Stadt Symi, den Hafen, die Bucht Pedi und das Kloster Panormitis miteinander verbindet. Auf Symi können Taxen oder Taxiboote zu unterschiedlichen Badebuchten genutzt werden. Yachten prägen zunehmend das Hafenbild.

Tilos

Eine weitere kleine Insel mit viel Charme ist Tilos. Mit ihren gut 61 km² ist sie ein Ort für Naturliebhaber. Naturschutz, Vogelschutz und Ökotourismus werden auf Tilos groß geschrieben. Für den Vogelschutz gab es sogar 2009 eine Auszeichnung mit dem Euronatur-Umweltpreis. Auf Tilos gibt es viele verlassende Siedlungen und Gehöfte früherer Zeiten.

Der Hauptort der Insel ist das im Inneren der Insel gelegene Dorf Megalo Chorio. Der zweite Hauptort ist der Hafenort Livadia. Auf der rauhen Gebirgsinsel wurden Skelette von paläontologischen Zwerg-Elefanten gefunden. Diese sind im Museum von Megalo Chorio ausgestellt. Wer malerische, einsame Strände, ausgedehnte Wanderungen und die Natur pur liebt, ist auf Tilos genau richtig.

Fazit

Griechenland verfügt über viele wunderbare Inselziele, abgesehen von Kreta, Kos und Rhodos. Auf fast allen herschen ähnliche Bedingungen und Preise, bei Ausflugsmöglichkeiten, wie etwa Botsverleih oder Tauchkursen. Am besten Sie informieren sich vorab im Reisebüro über die Möglichkeiten und vergleichen dann die Angebote online. Speziell was Autovermietungen betrifft, können Sie großartige Schnäppchen machen.

Unser Tipp aber: reservieren Sie für längere Mietdauer bei einer deutschen Autovermietung. Ansprechpartner und Gerichtsstand bei Problemen sind dann nämlich deutsch. Sie können dann zum Beispiel über die Hertz.DE-Website buchen. Momentan gibt es auf Rhodos in Ixia und am Flughafen Filialen.

bwingerter, 28. August 2012

Vielleicht interessiert Sie auch ...

5 Kommentare zu “Von Rhodos aus zu den Nachbarinseln”

  1. Max

    Wer einen warmen und sonnigen Platz im Sommer sucht, der ist in Griechenland sicher gut aufgehoben. Allerdings sollte man hitzeresistent sein: An manchen Tagen ist es doch wirklich unerträglich heiß. Zum Tauchen ist es dort allemal prima, und auf den genannten Inseln sicher nicht so touristisch bevölkert wie auf Kreta!

  2. Olaf

    Auf den ersten Blick werden wohl einige die Nase rumpfen, aber ich kann euch von Rhodos einen Abstecher nach Albanien empfehlen. Sehr gute Preise und alles nicht so überlaufen.

  3. realloc

    @Olaf Eine interessante Idee! Ich habe direkt mal danach gesucht und gleich eine Fluggesellschaft gefunden, welche die Route Rhodos/Tirana anbietet.

  4. Kaleo T.

    Ich ziehe Sardinien jeder Insel von Griechenland vor, denn dort ist das Klima meiner Erfahrung nach noch etwas milder und es ist auch gar nicht voll, wenn man nicht gerade in die Städte geht. Jedoch fand ich das Gebiet um Oristano ziemlich schön und entspannend.

  5. realloc

    @Kaleo T. Das ist dann aber doch ein ganzes Stück von Griechenland weg. 😉

Ihre Meinung ist gefragt ...

Ein kleine Auswahl von (X)HTML-Tags in den Kommentaren ist erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

* So gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Wichtiger Hinweis: Bitte verzichten Sie auf Kommentare, die nur dem Zweck dienen, Ihre Produkte zu bewerben. Spam wird in der Regel automatisch gelöscht. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung eines Kommentars. Danke für Ihr Verständnis!