Urlaub in der Türkei

Das Gebiet der Türkei erstreckt sich geografisch über zwei Kontinente. Der asiatische Teil des türkischen Staatsgebiets nimmt etwa 97 % der Fläche ein, der europäischen Teil umfasst circa 3 % der Landesfläche. Die Landesgrenze der Türkei ist circa 9.850 km lang. 7.200 km davon sind Küstenlinien.

Im Westen liegt das Ägäische Meer, im Süden das Mittelmeer und im Norden das Schwarze Meer. Die Türkei grenzt zudem an 8 Nachbarländer: Im Nordwesten grenzt sie an Griechenland und Bulgarien, im Nordosten an Georgien, Armenien, Aserbaidschan, im Osten an den Iran und im Süden an den Irak und Syrien.

Mehr als 200 Strände in der Türkei sind mit der blauen Flagge ausgezeichnet. Hierbei handelt es sich um ein sogenanntes Öko-Prüfsiegel das von der unabhängigen Foundation for Environmental Education vergeben wird. Die Auszeichnung mit der blauen Flagge erfordert die Erfüllung genau festgelegter Kriterien für die Wasserqualität, Sicherheitsstandards, Serviceleistungen und Umweltauflagen, die die umliegende Natur betreffen, und ist deshalb ein gern benutztes Aushängeschild touristischer Regionen, weil sie auf einen sehr hohen Standard der Sauberkeit des Meereswassers und der umliegenden Natur hindeutet.

Die Südküste zwischen Antalya im Westen und dem Kap Anamur im Osten der Türkei, auch als Türkische Riviera bekannt, ist eines der touristischen Zentren des Landes. Neben Antalya ist Alanya die wichtigste Stadt. Bei den Badeurlaubern ist zudem auch die südliche Ägäisküste sehr beliebt. Ein weiterer sehr beliebter Zielort ist Bodrum, welcher durch sein ausschweifendes Nachtleben und die mittelalterliche Kreuzritterburg Bodrum Kalesi bekannt ist.

Auf der Liste des UNESCO-Welterbes stehen einige türkische Stätten, deren Besuch zweifellos ein MUSS ist, wenn man schon einmal die Möglichkeit hat, diese zu besuchen. Mit der Süleymaniye-Moschee, der Sultan-Ahmed-Moschee, dem Topkap?-Palast, der Hagia Sophia, der Chora-Kirche und der Theodosianische Landmauer befinden sich eine ganze Reihe dieser wichtigen Stätten in Istanbul, deren Altstadt sich ebenfalls auf der UNESCO-Liste befindet.

Die archäologische Stätte von Troja, die antike Stadt Hierapolis und die Monumentalgrabstätte auf dem Berg Nemrut sind nur ein weiterer Auszug aus der langen Liste geschichtlich wichtiger und interessanter Stätten auf dem Gebiet der Türkei. Mit dem Tempel der Artemis in Ephesos und dem Mausoleum von Halikarnassos in Bodrum befinden sich zudem zwei der sieben Weltwunder in der Türkei.