Sprachtücken des Urlaubs

In der Regel ist das Eintauchen ohne Vorurteile der beste Weg, die Kultur eines fremden Landes kennenzulernen. Auch mit der Fremdsprache verhält es sich nicht anders. Wer eine Sprache gut beherrschen möchte, muss sie auch anwenden wollen.

Ein Phänomen, welches immer wieder für Missverständnisse sorgt oder aber wenigstens eine Anekdote für die Gelegenheit schenkt, wenn man sich zu Hause über seine Reisen ins Ausland austauscht, sind die „falschen Freunde“ einer Fremdsprache. Hierbei handelt es sich um Wörter, die Ähnlichkeiten zu Begriffen in der Muttersprache aufweisen, aber eine andere Bedeutung haben.

Folgende Infografik, welche vom Veranstalter ITS publiziert wurde, zeigt dies und noch einiges mehr auf unterhaltsame Art auf:

Sprachtücken des Urlaubs

realloc, 5. April 2012

Vielleicht interessiert Sie auch ...

Ihre Meinung ist gefragt ...

Ein kleine Auswahl von (X)HTML-Tags in den Kommentaren ist erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

* So gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Wichtiger Hinweis: Bitte verzichten Sie auf Kommentare, die nur dem Zweck dienen, Ihre Produkte zu bewerben. Spam wird in der Regel automatisch gelöscht. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung eines Kommentars. Danke für Ihr Verständnis!