Ustica

Etwa 67 Kilometer nordwestlich von Palermo im Tyrrhenischen Meer befindet sich die Insel Ustica. Sie ist, wie die Liparischen Inseln, von denen sie gerade einmal 95 Kilometer entfernt ist (zu denen sie aber nicht gezählt wird), vulkanischen Ursprungs. Die Oberfläche von Ustica beträgt circa 8,65 Quadratkilometer, 5 Kilometer lang und etwa 2,5 km breit. Die höchsten Punkte der Insel – Punta Maggiore mit 244 Metern und Guardia dei Turchi mit 238 Metern – sind auch die Reste alter Vulkane.

Ustica ist auch der Name der einzigen Gemeinde auf der Insel, die zur Provinz Palermo gehört und etwas mehr als 1.300 Einwohner hat. Die natürlichen Merkmale der Insel sind die zahlreichen Grotten und Höhlen, die sich entlang der Küste befinden und zu denen man mit Booten im Rahmen von Touren gelangen kann. Zudem gibt es viele Felsen und Untiefen, welche die Insel umgeben. Die Situation von Ustica wird aber auch durch knappe Wasserressourcen gekennzeichnet.

Ustica ist ein Paradies für „Wasserratten“. Hier finden Sie übrigens auch eines der ersten Meeresschutzgebiete, welches in Italien im Jahr 1986 gegründet wurde. Die Flora und Fauna der Insel ähnelt in mancher Hinsicht, den tropischen Reisezielen vieler Taucher. Es gibt Korallen und auch ansonsten eine recht bunte Vegetation. Zudem ist die zu besichtigende Meeresfauna sehr abwechslungsreich und begeistert regelmäßig ambitionierte Taucher.

Zwischen Palermo und Ustica verkehren täglich mehrere Fähren. Mit der Fähre benötigt man für die Überfahrt zwischen zwei und drei Stunden.

Durch einen Klick auf die Symbole in der untenstehenden Karte werden Name, Adresse und der Link zur Verfügbarkeitsanfrage des jeweiligen Hotels angezeigt. Eine sortierbare Übersicht steht mit der Listen-Darstellung preiswerter Hotels auf Ustica zur Verfügung.