Palazzo Adriano

Palazzo Adriano liegt etwa 98 km südlich von Palermo an der Grenze zur Provinz Agrigent. Der Ort hat etwa 2.300 Einwohner. Die Nachbargemeinden sind Bivona, Burgio, Castronovo di Sicilia, Chiusa Sclafani, Corleone, Lucca Sicula und Prizzi. Palazzo Adriano ist, wie Piana degli Albanesi, Contessa Entellina, Mezzojuso und Santa Cristina Gela, eine der der Arbëresh-Siedlungen in Sizilien. Die Arbëresh sind eine albanische Minderheit in Sizilien, die im 15. Jahrhundert vor den Türken nach Süditalien geflohen sind.

Auf der zentralen Piazza Umberto I, im Erdgeschoss des Rathauses, befindet sich das Museo geonaturalistico di Palazzo Adriano. Hier sind einige sehr interessante geologische Funden ausgestellt, die aus dem nahen Naturschutzgebiet Monti di Palazzo Adriano e Valle del Sosio stammen. Der Platz ist auch durch den Film Nuovo Cinema Paradiso von Giuseppe Tornatore bekannt geworden, der hier gefilmt wurde. Durch den Film stieg die Zahl der Touristen deutlich an.

Der Schriftsteller Marco Padula, gebürtiger Palazzesi und Komparse im Film, schrieb den Roman Un Paese da Oscar, der die Ereignisse während der Dreharbeiten aus erster Hand verarbeitet. Im Oktober 2007 wurden einige Szenen des Dramas La siciliana ribelle in Palazzo Adriano gedreht. Die Handlung des Film von Marco Amenta wurde von der wahren Geschichte der Zeugin Rita Mancuso inspiriert, die in einem Mafiaprozess aussagen wollte.

Durch einen Klick auf die Symbole in der untenstehenden Karte werden Name, Adresse und der Link zur Verfügbarkeitsanfrage des jeweiligen Hotels angezeigt. Eine sortierbare Übersicht steht mit der Listen-Darstellung preiswerter Hotels in Palazzo Adriano zur Verfügung.