Salina

Salina gehört zu den Liparischen oder Äolischen Inseln, die im Tyrrhenischen Meer vor der Nordküste Siziliens liegen. Die Insel befindet sich nordwestlich von Lipari. Salina ist die zweitgrößte der Liparischen Inseln. Sie ist zudem die einzige der Äolischen Inseln, die nicht zur Gemeinde Lipari gehört. Auch wenn die Inseln so nah beieinanderliegen; sie könnten nicht unterschiedlicher sein. Salina scheint Lichtjahre vom Trubel Liparis entfernt. Das Erscheinungsbild der Insel wird stark durch die Zwillingsvulkane Monte Fossa delle Felci und Monte dei Porri geprägt. Salina verfügt über viel Süßwasser und ist deshalb reich an Vegetation. Die Landschaft der Insel bietet einen farbenfrohen Anblick, der nur noch von den Gerüchen der wilden Pflanzen übertroffen wird. Weite Teile der Insel stehen glücklicherweise unter Naturschutz, um uns dieses Spektakel noch lange zu erhalten.

Auf Salina befinden sich die Gemeinden Santa Marina Salina, Malfa und Leni. Der Fährhafen der Insel ist in Santa Marina Salina – ein optimaler Startpunkt, um den Rest der Insel zu erkunden. Der Strand, den man in jedem Fall gesehen haben sollte, sich in einem kleinen Ort namens Pollara. Hier wurde übrigens ein großer Teil der Szenen des Films Il Postino gedreht. Die günstigste Zeit, den Strand von Pollara zu besuchen, ist am Nachmittag. Vormittags ist es hier immer schattig. Der  wunderschöne Sandstrand von Rinella ist ebenfalls sehr zu empfehlen. Allerdings kann dieser in der Hochsaison schon mal sehr überlaufen sein. In diesem Fall ist das Ausweichen auf den nahegelegenen Felsstrand Tre Pini die einzige Alternative, um dem Trubel zu entkommen.

Durch einen Klick auf die Symbole in der untenstehenden Karte werden Name, Adresse und der Link zur Verfügbarkeitsanfrage des jeweiligen Hotels angezeigt. Eine sortierbare Übersicht steht mit der Listen-Darstellung preiswerter Hotels auf Salina zur Verfügung.