Furnari

Furnari liegt 59 km westlich von Messina am Tyrrhenischen Meer und hat gerade etwas mehr als 3500 Einwohner. Der Ort wurde im 14. Jahrhundert gegründet. Interessanterweise wird der Name der Gemeinde vom Familiennamen Furnari abgeleitet. Es gibt die Legende eines gewissen Antonio Furnari, der den verletzten Hund von Roger II. gepflegt haben soll und dafür mit dem Adelstitel belohnt wurde. Der Hund ist übrigens ein Element, das man auch im Wappen des Ortes wiederfindet. Allerdings passt die Legende nur bedingt zu dem, was geschichtlich überliefert wurde. Tatsächlich soll Filippo Furnari für seine Dienste von Friedrich II. von Aragonien mit dem Titel und dem Land beschenkt worden sein.

Mit dem Auto kann man Furnari erreichen, indem man die Autobahn A20 (Messina-Palermo) bis zur Abfahrt Falcone fährt. Die Entfernung nach Palermo beträgt etwa 214 km. Mit Bus und Bahn ist der Ort ebenfalls gut erreichbar. Direkt in der Nachbarschaft befinden sich neben Falcone die Gemeinden Mazzarrà Sant’Andrea, Terme Vigliatore und Tripi. Furnari hat in den 90er Jahren einige ehrgeizige Bauvorhaben durchgeführt, die dazu führten, dass der Ort auch für den Tourismus interessant geworden ist. Die Verbesserung der Infrastruktur ist noch im Gange. In den Ortsteilen Portorosa, das auch  Kleines Venedig des Südens genannt wird,  und Tonnarella ist ein Yachthafen mit zahlreichen Liegeplätzen entstanden. Es gibt außerdem einige Kanäle, die von Booten befahrbar sind und an dessen Ufern sich Villen, Privathäuser und Hotels befinden.

Durch einen Klick auf die Symbole in der untenstehenden Karte werden Name, Adresse und der Link zur Verfügbarkeitsanfrage des jeweiligen Hotels angezeigt. Eine sortierbare Übersicht steht mit der Listen-Darstellung preiswerter Hotels in Furnari zur Verfügung.