Paternò

Paternò (sizil. Patennò) liegt etwa 14 km westlich von Catania. Der Ort, an den südwestlichen Hängen des Ätna, hat circa 50.000 Einwohner. Die Gegend ist vermutlich schon seit 5000 Jahren besiedelt. Die Geschichte der Stadt Paternò beginnt jedoch 1072, als die Normannen eine Burg errichteten, um die sich der Ort dann entwickelte. Im Mittelalter war Paternò Sitz von Eleonore von Aragon und der Comtessa Bianca di Navarra. Friedrich II. von Aragon starb 1337 in Paternò und wurde darauf hin in Catania beigesetzt. Bedingt durch diese geschichtlichen Fakten befinden sich die interessantesten Sehenswürdigkeiten auf dem Felsberg vulkanischen Ursprungs, der Paternò überblickt.

Die Normannenburg von Paternò ist eine stattliche Erscheinung von 34 m Höhe. Die Landesgrafen der Moncada benutzten die Burg bis 1860 als Gefängnis. Als diese dann in den 50er Jahren in den Besitz der sizilianischen Regionalverwaltung überging, wurde sie restauriert und zu einem Museum umgestaltet. Das Museum ist täglich von 9 – 13 Uhr geöffnet. Sehr begehrt sind übrigens auch die köstlichen lokalen Backwaren. Auch die Küche von Paternò ist sehr interessant. Der Ort ist bekannt für die Larunchi (Frösche), deren Verwendung in der lokale Küche ein Ergebnis der französischen Herrschaft zu sein scheinen. Falls Sie ihren Badeurlaub hin und wieder unterbrechen, um die Umgebung besser kennenzulernen, ist ein Besuch von Paternò sicher sehr empfehlenswert.

Durch einen Klick auf die Symbole in der untenstehenden Karte werden Name, Adresse und der Link zur Verfügbarkeitsanfrage des jeweiligen Hotels angezeigt. Eine sortierbare Übersicht steht mit der Listen-Darstellung preiswerter Hotels in Paterno' zur Verfügung.