Milo

Milo (sizil. Milu) liegt etwa 36 km westlich von Catania an der Ostseite des Ätna. Der kleine Ort hat gerade einmal etwas mehr als 1000 Einwohner, trotzdem lohnt sich ein Besuch auf jeden Fall. Milo ist auch ein Ausgangspunkt zur Besichtigung des Ätnas. In unmittelbarer Nachbarschaft der Gemeinde befinden sich Giarre, Sant’Alfio und Zafferana Etnea. Milo wurde im 14. Jahrhundert gegründet, als Giovanni d’Aragona 1340 eine kleine Kirche zu Ehren des Sant’Andrea erbauen ließ. Die heutige Kirche Sant’Andrea ist mit Lavastein errichtet worden.

Milo wurde mehrfach durch die Ausbrüche der Ätna in Mitleidenschafft gezogen. Das letzte Mal gab es 1950 Zerstörungen im Ortsteil Fornazzo durch die abfließenden Lavaströme des Vulkans. Der größte Platz von Milo heißt Piazza Belvedere am Eingang des Ortes. Von einer breiten Terrasse aus kann man auf das ionische Meer und die Orte an der Küste blicken. Im August und September findet die Vini Milo statt. Dieses Fest hat sich im Laufe der Jahre zu einer wichtigen Veranstaltung für die Önogastronomie und Regionalküche entwickelt. Falls Sie auf die Venere di Milo aufmerksam gemacht werden … es handelt sich hierbei keineswegs um die berühmte Venus von Milo, die man im Louvre in Paris besichtigen kann, sondern um einen lokalen Schönheitswettbewerb, der erstmals in den 50er Jahren ausgerichtet wurde.

Durch einen Klick auf die Symbole in der untenstehenden Karte werden Name, Adresse und der Link zur Verfügbarkeitsanfrage des jeweiligen Hotels angezeigt. Eine sortierbare Übersicht steht mit der Listen-Darstellung preiswerter Hotels in Milo zur Verfügung.