Porto Empedocle

Porto Empedocle (sizil. Marina) liegt etwa sechs Kilometer südwestlich von Agrigent und ist der Ausgangspunkt für den Schiffsverkehr zu den Pelagischen Inseln. Ansonsten gibt es, im Gegensatz zu den meisten anderen sizilianischen Reisezielen, nur wenige Gründe länger in Porto Empedocle zu verweilen.

Der Hafen von Porto Empedocle wird durch eine Mole aus Trümmern antiker Tempel geschützt und strahlt ansonsten den Charme einer Industrieanlage aus dem 19. Jahrhundert aus. Mit dem Auto kann man Porto Empedocle über die SS 115, die Trapani mit Syrakus verbindet, gut erreichen.  Wer mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen möchte, kann man beispielsweise von Palermo aus mit der Bahn oder dem Bus nach Agrigent reisen und dann einen der Stadtbusse nach Porto Empedocle nehmen.

Zu den örtlichen Sehenswürdigkeiten gehören die Pfarrkirche Maria SS del Buon Consiglio und das Geburtshaus des Schriftstellers und Nobelpreisträgers Luigi Pirandello,  das sich im Ortsteil Contrada Caos in Richtung Agrigent befindet. Hier wurde der Schriftsteller unter einer Pinie begraben, die es leider jedoch nicht mehr gibt.

Der Schriftsteller und Regisseur Andrea Camilleri ist übrigens auch in Porto Empedocle geboren worden. Seine wichtigste Romanfigur, der Commissario Salvo Montalbano, ist  einigen Lesern sicher als einfallsreicher sizilianischer Kriminalinspektor bekannt. Im April 2003 änderte die Gemeinde Porto Empedocle ihren offiziellen Namen in Porto Empedocle Vigàta, der Name der fiktiven Stadt, in der die Kriminalromane Camilleris spielen.

Durch einen Klick auf die Symbole in der untenstehenden Karte werden Name, Adresse und der Link zur Verfügbarkeitsanfrage des jeweiligen Hotels angezeigt. Eine sortierbare Übersicht steht mit der Listen-Darstellung preiswerter Hotels in Porto Empedocle zur Verfügung.