Serbiens Hauptstadt Belgrad

Die serbische Hauptstadt Belgrad (rund 1.300.000 Einwohner) gehört nicht nur zu den größten, sondern auch zu den schönsten Städten Südosteuropas.

Sie suchen ein preiswertes Hotel in Belgrad? Überzeugen Sie sich von der sorgfältig zusammengestellten Auswahl meines Hotelpartners und beachten Sie freundlicherweise auch die Hotelempfehlungen für Belgrad!

Die Stadt ist nicht nur wegen ihrer geografischen Lage – teils im Hügelland, teils im Flachland an der Mündung der Save in die Donau – attraktiv, sondern auch wegen ihrer historischen Gebäude und der vielen Parks.

Die Anreise erfolgt am besten über den Internationalen Flughafen Belgrad „Nikola Tesla“. Wer eine lange Autofahrt nicht scheut, kann natürlich auch die weite Reise über die Autobahn Wien – Graz – Zagreb unternehmen. Als Reisemonat für eine Städtetour eignet sich der September mit einer Durchschnittstemperatur von fast 18 °C wohl am besten. Auch im Mai und Juni wird es recht warm, aber es regnet in diesen Monaten auch ziemlich viel. Und in den Monaten Juli und August steigen die Temperaturen stark an. Besucher, denen Temperaturen über 30 °C nichts ausmachen, werden natürlich auch im Hochsommer gerne kommen. Erholung bieten schattige Plätze in den Parks!

Eines der Wahrzeichen von Belgrad ist die mächtige, uralte Festung. Kein Tourist sollte versäumen, diesen geschichtsträchtigen Ort zu besuchen. Schon zur Zeit des antiken römischen Reiches existierte hier ein Kastell. Im 12. Jahrhundert begannen neue Bauarbeiten, und so entstand nach und nach das großartige Festungsbauwerk mit den mächtigen Türmen. Teile der Festung wurden im Barockstil unter österreichischer Herrschaft im 17. Jahrhundert erbaut. Zwei Kirchen befinden sich heute innerhalb der Festungsmauern. Sehenswert sind auch die Denkmäler, z.B. ein großes Monument, das an die französisch-serbische Freundschaft erinnert.

Die Kathedrale Heilige Sava steht der Festung an architektonischer Bedeutung kaum nach! Dieses orthodoxe Gotteshaus ist unbedingt sehenswert. Die Kirche wurde in den 1930-er Jahren erbaut und ist wegen ihres riesigen Grundrisses als größte Kirche Südosteuropas bekannt. In klassizistischem Stil wurde das Gebäude des Serbischen Nationalmuseums erbaut. Es steht am Platz der Republik. Wer das Nachtleben von Belgrad genießen möchte, geht am späten Abend zum Saveufer. Dort liegen Schiffe vor Anker, die zu Clubs und Discos umfunktioniert wurden.

Besonders an heißen Tagen bringt ein Besuch in einem der Parks Erholung. Da wäre z.B. der Pionierpark zu nennen, der mit einem Denkmal des Schriftstellers Ivo Andric geschmückt ist. Sehr groß ist auch der Universitätspark. Erwähnt sei auch noch der Zoologische Garten, der sich in der Nähe der Festung befindet.

realloc, 15. Februar 2011

Vielleicht interessiert Sie auch ...

Ihre Meinung ist gefragt ...

Ein kleine Auswahl von (X)HTML-Tags in den Kommentaren ist erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

* So gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Wichtiger Hinweis: Bitte verzichten Sie auf Kommentare, die nur dem Zweck dienen, Ihre Produkte zu bewerben. Spam wird in der Regel automatisch gelöscht. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung eines Kommentars. Danke für Ihr Verständnis!