Salzburg

Salzburg gilt als Perle unter den österreichischen Bundesländern. Doch warum lohnt sich die Reise dorthin so sehr? Es ist vermutlich die Vielfalt, welche Salzburg so besonders macht. Denn das Bundesland hat kulturell ebenso viel zu bieten wie seine Natur besonders reizvoll ist.

Es lebt von Traditionen und Innovationen, von Sport und Tourismus – und von seinen großen Namen. Einer davon ist sicherlich Wolfgang Amadeus Mozart, der sicherlich bis heute berühmteste Einwohner von Salzburg. Das „Wolferl“ wurde in der Getreidegasse in der Landeshauptstadt Salzburg geboren. Heute ist Mozart nicht nur Namensgeber einer traditionellen Praline, sondern auch des Skigebietes Amadée im Salzburger Land.

Hierhin zieht es Wintersportler aus nah und fern – und überhaupt sind die Alpen eines der Highlights des Bundeslandes Salzburg. Im Winter bieten sie zahllose Pistenkilometer im Orte wie Bischofshofen oder Saalfelden, welches sich direkt am sogenannten „Steinernen Meer“ befindet. Dort sind auch im Sommer herrliche Wanderungen möglich. Überhaupt eignen sich die Ferien in Salzburg Bestes für einen echten Aktivurlaub – denn ob Skifahren, Radfahren, Reiten oder Walken: hier wird alles geboten.

Doch auch all jene, die lieber entspannen möchten, sind in Orten wie Zell am See oder Seekirchen am Wallersee bestens aufgehoben. Dort haben sich auch einige besonders gute Wellnesshotels niedergelassen, sodass dem puren Relaxen nichts mehr im Wege steht.

Und wer nach Salzburg reist, um Kultur zu erleben, der kann dies natürlich bestens in der Landeshauptstadt tun. Diese wurde nicht umsonst zum Welterbe der UNESCO ernannt. Die Altstadt von Salzburg geizt nicht mit prachtvollen barocken Bauwerken – und jeden Sommer schallen nicht nur die Klänge Mozarts durch die Gassen, sondern auch das berühmte „Jedermann“, wenn die gleichnamigen Festspiele stattfinden.

Doch auch das traditionsreiche Salzburger Adventssingen ist einen Besuch wert – in der Winterszeit treiben hier ohnehin Krampus und Perchten ihr Unwesen. Die Salzburger leben ihre Traditionen – und teilen diese auch gerne mit den Besuchern ihres Landes.