Neapel – Stadt der Kontraste

Neapel sehen und sterben, sagt man. Es ist ein Ort voller Kontraste, eine Stadt, die polarisiert. Hier und jetzt soll es um die zwei Gesichter Neapels gehen, ein kurzer virtueller Ausflug in die meist geliebte und meist gehasste Stadt Italiens.

Sie suchen ein preiswertes Hotel in Neapel? Überzeugen Sie sich von der sorgfältig zusammengestellten Auswahl meines Hotelpartners und beachten Sie freundlicherweise auch die Hotelempfehlungen für Neapel!

Neapel zählt mit seinen rund 1 Millionen Einwohnern zu den bedeutendsten Städten Süditaliens. Die Stadt ist malerisch am Golf von Neapel gelegen. Gleichzeitig bietet sich Besuchern ein beeindruckender Blick auf den südlich gelegenen Vulkan Vesuv. Neapel selbst kann auf eine mehr als 3000-jährige Geschichte zurückblicken, was sich auch im Stadtbild widerspiegelt.

Zu den Hauptattraktionen Neapels zählt die malerische Altstadt, das Centro Storico. Hier befindet sich der Palazzo Reale aus dem 17. Jahrhundert. Der imposante Prachtbau, in dem einst die Bourbonen residierten, dient heute als Nationalbibliothek. Die ehemaligen Gemächer der Bourbonen stehen Besuchern zur Besichtigung offen.

Im Anbau des Palastes befindet sich das Teatro San Carlo, das während des 18. Jahrhunderts im neoklassizistischen Stil errichtet wurde und das heutzutage für seine Opernaufführungen berühmt ist.

Wer nicht nur in die Historie der Stadt eintauchen möchte, sondern auch das bunte Treiben in den Einkaufsstraßen genießen möchte, der sollte sich direkt in der Altstadt auf die so genannte Spaccanapoli begeben. Hier warten sowohl exquisite Geschäfte als auch Schnäppchenläden auf ihre Entdeckung.

Reisende sollten sich auch einen Ausflug zu der malerisch gelegenen Hafenburg Castel dell’Ovo aus dem 9. Jahrhundert nicht entgehen lassen. Die normannische Burg liegt auf einer Felseninsel des Stadtteils Santa Lucia.

Ein Besuch der weitläufigen Unterwelt Neapels zählt ebenfalls zum Pflichtprogramm eines jeden Besuchers. Über die Piazza San Gaetano steigt man in ein unterirdisches Labyrinth mit zahlreichen Zisternen, Gruften und Katakomben herab, das bereits von den Griechen genutzt wurde.

Wenn Sie aus den Tiefen Neapels entstiegen sind und ein Kontrastprogramm zur finsteren Unterwelt brauchen, dann nutzen Sie eine der berühmten Zahnradbahnen, die Funicolari, und lassen Sie sich in die Oberstadt von Neapel tragen. Bereits auf der Fahrt bietet sich Ihnen ein atemberaubender Blick auf die Stadt und den Golf von Neapel.

realloc, 17. Mai 2010

Vielleicht interessiert Sie auch ...

Ihre Meinung ist gefragt ...

Ein kleine Auswahl von (X)HTML-Tags in den Kommentaren ist erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

* So gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Wichtiger Hinweis: Bitte verzichten Sie auf Kommentare, die nur dem Zweck dienen, Ihre Produkte zu bewerben. Spam wird in der Regel automatisch gelöscht. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung eines Kommentars. Danke für Ihr Verständnis!