Naturwunder der USA VIII

Die Chihuahua-Wüste erstreckt sich von Mexiko bis in die Südspitze der USA und ist eine ganz besondere Wüste. Die im Norden dieser Wüste befindliche Dünenlandschaft "White Sands" besteht nämlich nicht aus Sand, sondern aus Gips.

An Stelle der heutigen Wüste befand sich vor Jahren ein Becken, in welches Flüsse verschiedene Mineralien führte, darunter auch Gips. Als das Becken schließlich austrocknete, blieben diese Gipsdünen zurück. Heute werden sie durch den Wind aufgewirbelt und verändern so ständig ihre Form. Auf den Dünen wachsen verschiedene Pflanzen: Gräser, Kakteen und sogar Agaven. Präriehasen, Erhörnchen und Eidechsen sind nur einige der vielen Wüstenbewohner.

Im Gebiet der White Sands befindet sich die White Sands Missile Range, ein Raketen-Testgelände, in welchem im Jahr 1945 die erste Atombombenexplosion, der so genannte Trinity Test, stattfand. Unterbrochen wird die Wüste von mehreren kleinen Gebirgsketten, unter anderem den Sacramento Mountains, den Guadalupe Mountains und den Davis Mountains. Die meisten dieser Gebirgsketten sind mit Nadelwäldern bewachsen; das Klima ist hier deutlich kühler als in der Wüste.

Felix010581, 2. Oktober 2009

Vielleicht interessiert Sie auch ...

Ihre Meinung ist gefragt ...

Ein kleine Auswahl von (X)HTML-Tags in den Kommentaren ist erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

* So gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Wichtiger Hinweis: Bitte verzichten Sie auf Kommentare, die nur dem Zweck dienen, Ihre Produkte zu bewerben. Spam wird in der Regel automatisch gelöscht. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung eines Kommentars. Danke für Ihr Verständnis!