Mallorca – Urlaub abseits vom Ballermann

Mallorca mag zwar nur 869.000 Einwohner zählen, wovon ca. 130.000 aus dem Ausland Zugezogene sind, jedoch kommen jährlich über 8 Millionen Reisende auf die Insel! Was zieht sie an?

Sie suchen ein preiswertes Hotel in Palma? Überzeugen Sie sich von der sorgfältig zusammengestellten Auswahl meines Hotelpartners und beachten Sie freundlicherweise auch die Hotelempfehlungen für Palma!

Auf einen Nenner gebracht, ist es Mallorcas unglaubliche Vielfalt, die weit über den Ballermann hinausgeht. Lernen Sie diese kennen: Es gibt zig Angebote für Flüge nach Mallorca.

Wer nicht an Ferienzeiten gebunden ist, sollte diesen Vorteil unbedingt nutzen. Andernfalls lassen sich oft Billigflüge mit Skyscanner oder einem anderen Flugsuchportal finden.

Das berüchtigte Ballermann-Areal zwischen Ca´n Pastilla und S’Arenal umfasst lediglich 0,5 km2 der insgesamt 3620 km2 Mallorcas. In dem „anderen Mallorca“ geht es gewöhnlich ruhiger, gesitteter und vor allem mallorquinischer zu.

Palma

Da sich Mallorcas einziger Flughafen, der Aeroport Son Sant Joan, lediglich 8 km östlich der Inselhauptstadt befindet, liegt ein Abstecher in diese Kultur- und Shoppingmetropole samt imposanter Altstadt und modernem Wirtschaftszentrum nahe.

Südwesten

Die Badeorte hier, wie etwa Santa Ponça und Peguera, sind etwas beschaulicher und damit auch familienfreundlicher. Ebenfalls empfehlenswert: Ausflüge ins bergige Hinterland (hübsche Bergdörfer, interessante Flora und Fauna) oder für Liebhaber moderner Kunst: das Centro Cultural in Andratx.

Nordwesten

Hier fallen die bis zu 1445 m hohen Berge der Serra de Tramuntana dramatisch ins tiefblaue Mittelmeer. Zudem gedeihen hier Mandel-, Oliven- und Zitrusbäume sowie die Trauben für die hervorragenden mallorquinischen DOC-Weine. Dieser Inselteil ist ideal für Wander-, Mountainbike- und Motorradtouren.

Im Norden

finden Sie malerische und historische Städtchen wie Pollença und Alcúdia; an den beiden gleichnamigen Buchten herrschen für Segler und Surfer exzellente Windverhältnisse. Von den Felsklippen des Cap de Formentor bietet sich ein grandioser Ausblick; auf der Península de Victòria lässt es sich herrlich radfahren und wandern.

Inselmitte

Hier befindet sich die fruchtbare Ebene Es Pla mit Weingärten, Aprikosenhaine, Gemüsegärten und Getreidefelder; höchste Erhebung: der Tafelberg Puig de Randa.; außerdem hier: Inca – das Lederwarenmekka.

Osten

Sehenswert: tolle Sandstrände entlang belebter Uferpromenaden (Cala Rajada, Cala Millor); die naturgeschützte Peninsula de Llevant; die vorgeschichtliche Talaiot-Siedlung Ses Païsses; faszinierende Tropfsteinhöhlen (z. B. Coves del Drac von Porto Cristo).

Südosten

Strandidyllen, wohin man hinschaut, sowie schmucke, weiße Bauten im Ibizastil: Platja d’es Trenc, Cala D’Or, Cala Pi; auch hier: Botanicactus – Europas größter Kakteengarten.

fmansfeld, 5. August 2012

Vielleicht interessiert Sie auch ...

Ihre Meinung ist gefragt ...

Ein kleine Auswahl von (X)HTML-Tags in den Kommentaren ist erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

* So gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Wichtiger Hinweis: Bitte verzichten Sie auf Kommentare, die nur dem Zweck dienen, Ihre Produkte zu bewerben. Spam wird in der Regel automatisch gelöscht. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung eines Kommentars. Danke für Ihr Verständnis!