Luttazzi vs. Turin

Zur Zeit lese ich so nebenbei "I giardini dell'epistassi" von Daniele Luttazzi. Dieses Büchlein war einer DVD dieses Satirikers beigelegt worden. In Italien werden so einige Komiker und Satiriker von Feltrinelli in ähnlicher Art und Weise vermarktet.

Sie suchen ein preiswertes Hotel in Turin? Überzeugen Sie sich von der sorgfältig zusammengestellten Auswahl meines Hotelpartners und beachten Sie freundlicherweise auch die Hotelempfehlungen für Turin!

Bei Luttazzi würde allerdings wenig Genuss aufkommen, wenn der Mitschnitt seines Auftritts ohne erklärende Texte ausgeliefert würde. Der Künstler spricht so schnell, dass es sogar Muttersprachlern schwer fällt, seinen Ausführungen zu folgen.

Um nun endlich mal die Verbindung von Luttazzi zu Turin herzustellen … Turin kommt in diesem Büchlein garnicht gut weg. Da ich aber einige Leute kenne, die Turin schon besucht haben und mir die Stadt als schön (bis hin zu „schöner als Mailand“) beschrieben haben, muss ich Luttazzis Aussagen einmal hinterfragen. Schließlich befindet sich Turin schon seit einiger Zeit auf meiner Liste der noch zu besuchenden Städte; und wer will schon mit den Vorurteilen anderer auf Reisen gehen und diese eventuell bestätigt sehen?

Am besten ich fange erst einmal mit den Fakten an: Turin (italienisch Torino) ist die Hauptstadt der Region Piemont und hat etwas mehr als 900.000 Einwohner. Zu Frankreich im Westen, zur Schweiz im Norden und nach Mailand im Osten sind es jeweils ca. 100 km. Turin ist über die Autobahn A4 mit Mailand verbunden. Außerdem gibt es eine sehr gute Verbindung mit der Eisenbahn, sodass auch ein günstiger Flug nach Mailand Malpensa eine Alternative sein kann, falls man keine passenden Angebote für eine Direktflug  Deutschland – Flughafen Torino-Caselle findet.

Wenn man sich über die Sehenswürdigkeiten der Stadt informiert, merkt man schnell, dass man bei einem Kurztrip nur einen Bruchteil dessen besichtigen kann, was Turin bieten kann.

Die Schlösser und Residenzen der Herzöge von Savoyen zählen heute zum Weltkulturerbe. Im Zentrum Turins findet man den Palazzo Reale. Der Palast war erst Sitz der Könige von Piemont-Sardinien und später des Königreichs Italien. Im ägyptischen Museum (Museo Egizio) kann man eine der wichtigsten Sammlungen antiker ägyptischer Kunst besichtigen. Nach der in Kairo ist dies die zweitgrößte Sammlung dieser Art (noch vor dem Louvre und dem British Museum).

Eines der Wahrzeichen von Turin ist die Mole Antonelliana, in der sich heute das nationale Filmmuseum befindet. In der Kathedrale Duomo di San Giovanni kann man das Turiner Grabtuch besichtigen, das von Pilgern als das Tuch verehrt wird, in das Jesus in seinem Grab gewickelt war. Auf dem Dach des Lingotto-Gebäude befindet sich das Kunstmuseum Pinacoteca Giovanni e Marella Agnelli. Dieses Gebäude war einst  die größte Autofabrik der Welt.

Ich finde, dass sich das alles sehr vielversprechend anhört und werde nach einem persönlichen Besuch Turins von meinen Eindrücken berichten.

realloc, 16. Dezember 2008

Vielleicht interessiert Sie auch ...

Ihre Meinung ist gefragt ...

Ein kleine Auswahl von (X)HTML-Tags in den Kommentaren ist erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

* So gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Wichtiger Hinweis: Bitte verzichten Sie auf Kommentare, die nur dem Zweck dienen, Ihre Produkte zu bewerben. Spam wird in der Regel automatisch gelöscht. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung eines Kommentars. Danke für Ihr Verständnis!