Bormio

Bormio gehört zur Provinz Sondrio. Die Gemeinde – mit dem veralteten deutschen Namen Worms im Veltlin – befindet sich auf 1225 m über dem Meeresspiegel und hat etwa 4000 Einwohner. Bormio ist der Hauptort des oberen Veltlins. Zu diesem Gebiet gehören auch die Gemeinden Livigno, Sondalo, Valdidentro, Valdisotto und Valfurva. Bormio ist vor allem den Wintersportlern ein Begriff. 1985 und 2005 fand hier die Alpine Skiweltmeisterschaft statt. Zudem ist Bormio regelmäßig im Dezember eine Etappe des Alpinen Skiweltcups. Im März 2008 wurde sogar das Finale des Skiweltcups hier ausgetragen.

Bormio hat sich zu einem wichtigen Ziel des Alpentourismus entwickelt. Die Reisenden werden von der Tradition und der lokalen Küche mit dem typischen Käse und Wein angezogen. Im Winter erfreuen sich die Besucher an den gebotenen Möglichkeiten zum Schlittschuh laufen, Snowboarden und Skifahren. Zudem kann man auf dem Gletscher Passo dello Stelvio praktisch das ganze Jahre über Skifahren. Im Sommer wird die die Gegend um Bormio für Mountain-Biker, Kletterer, Golfer, Angler und Reiter interessant. Neben all den Sportangeboten punktet Bormio auch im Bereich Wellness und Relax. In einer gemäßigten Klimazone im „Magnifica terra“ gelegen, kann man – dank der Lage am Rande des Nationalparks Stilfser Joch – entspannende Spaziergänge unternehmen. Zudem gibt es die Thermalbäder von Bormio. Diese befinden sich übrigens nicht direkt auf dem Gemeindegebiet von Bormio, sondern im nahegelegenen Valdidentro.

Durch einen Klick auf die Symbole in der untenstehenden Karte werden Name, Adresse und der Link zur Verfügbarkeitsanfrage des jeweiligen Hotels angezeigt. Eine sortierbare Übersicht steht mit der Listen-Darstellung preiswerter Hotels in Bormio zur Verfügung.