Lodi

Die Provinz Lodi hat etwa 223.000 Einwohner. Sie wurde erst 1992 eine eigenständige Provinz, als 61 Gemeinden aus der Provinz Mailand ausgegliedert wurden, die Norden an Lodi grenzt. Im Osten befindet sich die Grenze zur Provinz Cremona, im Süden liegt die Region Emilia-Romagna und westlich die Provinz Pavia. Die größten Städte sind die Lodi, Codogno, Casalpusterlengo, Sant’Angelo Lodigiano und Lodi Vecchio. In der Provinzhauptstadt Lodi leben circa 44.000 Einwohner. Fontana, Olmo, Riolo und San Grato sind Ortsteile der Stadt. Im frühen Mittelalter befand sich Lodi am Lago Gerundo, einem morastigen See, der auch weite Teile der Provinz Bergamo, Cremona und Mailand einnahm. Der Lago Gerundo wurde jedoch schon vor vielen Jahrhunderten trockengelegt.

In den letzten Jahren erlangte der Tourismus in Lodi eine größere Bedeutung. Jedes Jahr entdecken mehr und mehr Besucher dieses wunderschöne Städtchen in der näheren Umgebung Mailands. Neben den Kulturtouristen, die vor allem dem Tempio Civico dell’Incoronata, einem Meisterwerk der lombardischen Renaissance, einen Besuch abstatten wollen, wurden immer häufiger Naturliebhaber registriert, die sich an der Natur in der Umgebung verbunden mit dem hervorragend ausgebauten Netz von Fahrradwegen erfreuen. Im Oktober und November wird zudem regelmäßig ein Anstieg der Zahl  von Touristen verzeichnet, die wegen der lokalen Gastronomie Lodi besuchen. Die lokalen Spezialitäten aus Lodi haben einen hervorragenden Ruf und sollten in jedem Fall probiert werden. Wenn Sie bei Ihrem Besuch Granone Lodigiano, Raspadüra, Grana Padano, Amaretti Fanfullini oder Gnam-Gnam lesen, probieren Sie am Besten gleich einmal aus, was Ihnen die lokale Küche  so alles Lodis bieten kann.

Durch einen Klick auf die Symbole in der untenstehenden Karte werden Name, Adresse und der Link zur Verfügbarkeitsanfrage des jeweiligen Hotels angezeigt. Eine sortierbare Übersicht steht mit der Listen-Darstellung preiswerter Hotels in Lodi zur Verfügung.