Cremona

Die Provinz Cremona grenzt im Norden an die Provinzen Bergamo und Brescia, im Osten an Mantua, im Süden an die Region Emilia-Romagna und im Westen an die Provinzen Lodi und Mailand. Neben der Aufteilung der Provinz durch die Grenzen der verschiedenen Gemeinden, unterscheidet man in der Provinz Cremona traditionell und aus historischen Gründen 4 Gebiete: Cremonese (das Gebiet um Cremona), Casalasco (das Gebiet um Casalmaggiore), Cremasco (das Gebiet um Crema) und das zentrale Gebiet der Provinz, das von den Städten Castelleone und Soresina bestimmt wird.

Die Provinz Cremona hat ingesamt circa 358.ooo Einwohner. In der Provinzhauptstadt leben etwa 72.000 Einwohner. In unmittelbarer Nähe der Stadt Cremona befinden sich die Gemeinden Bonemerse, Castelverde, Castelvetro Piacentino, Gadesco-Pieve Delmona, Gerre de‘ Caprioli, Malagnino, Monticelli d’Ongina, Persico Dosimo, Sesto ed Uniti, Spinadesco und Stagno Lombardo. Cremona ist vor allem durch die Geigenbauerfamilien Amati, Guarneri und Stradivari bekannt geworden, deren Spuren immer noch vorhanden und zu besichtigen sind. Die Altstadt (und hier vor allem der Piazza del Comune) ist das Ziel vieler Besucher. Auf dem außergewöhnlich schönen Platz befindet sich der Dom zu Cremona, der Torrazzo di Cremona, die Loggia dei Militi, der Palazzo del Comune und der Battistero di Cremona. Der Torrazzo, der sich gleich neben dem Dom befindet, ist mit 112 m einer der höchsten Glockentürme der Welt.

Durch einen Klick auf die Symbole in der untenstehenden Karte werden Name, Adresse und der Link zur Verfügbarkeitsanfrage des jeweiligen Hotels angezeigt. Eine sortierbare Übersicht steht mit der Listen-Darstellung preiswerter Hotels in Cremona zur Verfügung.

Crema

Crema ist die zweitgrößte Stadt in der Provinz Cremona. Sie liegt etwa 40 km südöstlich von Mailand und 40 km nordwestlich von Cremona. In Crema leben etwa 38.000 Einwohner. Santa Maria dei Mosi, Santo Stefano in Vairano und Vergonzana sind [...]