Special: Lombardei

Die Lombardei ist in den Köpfen vieler eine hoch industrialisierte Region. Um so überraschter sind die meisten Besucher, wenn sie den Reichtum an wunderschönen Landschaften und die Vielzahl bedeutender Sehenswürdigkeiten zum ersten Mal für sich entdecken. Die Po-Ebene  nimmt etwa 47% des Territoriums der Lombardei ein. Der Rest des Gebietes ist bergig bzw. gebirgig und gehört zu den Alpen. Die Region wird von Dutzenden von Flüssen durchzogen und hat hunderte Seen, die eine Vielzahl von Reisenden anziehen. Die Lombardei kann auch den kulturellen und künstlerischen Interessen ihrer Besucher mehr als gerecht werden.

Sehenswertes in der Lombardei

Sehenswertes in der Lombardei

Auf dem Gebiet der Region gibt es mehr als 330 Museen und ständige Ausstellungen. Zu den wichtigsten gehören das Wissenschafts- und Technikmuseum Leonardo da Vinci und das Letzte Abendmahl in Mailand, die Accademia Carrara in Bergamo, das Museo di Santa Giulia in Brescia, der Tempel Voltiano in Como, das Museo Stradivari in Cremona, der Palazzo Te in Mantua und die Villa Reale in Monza. Neben [...]

Allgemeine Infos zur Lombardei

Allgemeine Infos zur Lombardei

Mit fast zehn Millionen Einwohner ist die Lombardei die bevölkerungsreichste Region Italiens. Die Lombardi stellen somit mehr als 16% der Bevölkerung des Landes. Die gesamte Region erstreckt sich auf einer Fläche, die etwa 7,9% des italienischen Hoheitsgebiet ausmacht. Die bevölkerungsreichsten Provinzen der Lombardei sind Mailand, Brescia und Bergamo. Die am wenigsten besiedelte Provinz ist übrigens Sondrio. Die Lombardei ist Italiens Industrie-, Handels- und Finanzzentrum. Mehr [...]

Tourismus in der Lombardei

Tourismus in der Lombardei

Der Fremdenverkehr gehört nicht, wie es in anderen Regionen Italiens oft der Fall ist, zu den wichtigsten kommerziellen Aktivitäten. Trotzdem lockt die Lombardei mit ihrer natürlichen Schönheit und den vielen historisch wichtigen Stätten jedes Jahr eine große Zahl von Menschen an. Etwa 50% des Umsatzes im Tourismus der Lombardei entsteht durch die Einwohner der Region selbst. Ein weiterer nicht geringer Prozentsatz wird durch Geschäftsreisende generiert. [...]