Lausanne – Sitz des IOC

Am Nordufer des Genfer Sees, befindet sich eine der schönsten Städte der Schweiz. Lausanne ist seit 1914 der Sitz des Internationalen Olympischen Komitees. Die Stadt verteilt sich auf drei Hügeln, welche von zahlreichen malerischen Weinbergen umgeben sind. Die Verbindung zwischen den Hügeln wird durch die einzige Schweizer Metro sichergestellt.

Sie suchen ein preiswertes Hotel in Lausanne? Überzeugen Sie sich von der sorgfältig zusammengestellten Auswahl meines Hotelpartners und beachten Sie freundlicherweise auch die Hotelempfehlungen für Lausanne!

Die faszinierende Geschichte der Stadt kann man heute bei einem Rundgang durch den mittelalterlichen Stadtkern erkunden. Hier springt Besuchern sofort die berühmte frühgotische Kathedrale der Stadt ins Auge. Verlässt man die Kathedrale, kann man eine Einkaufstour durch die umliegenden Straßen machen. Besonders bekannt ist hierbei die Rue du Bourg. Die zahlreichen kleinen Geschäfte halten viele interessante Angebote bereit.

Wer auf der Suche nach Kultur ist, der sollte unbedingt das Olympische Museum besuchen. Hier erfährt man alles über die Olympischen Spiele, von der Antike bis heute inklusive der Vorstellung neuer Olympischer Disziplinen und zahlreicher Objekte bekannter Sportler.

Besonders sehenswert ist auch das Musée de l’Art Brut. Das Gebäude ist ein wunderschönes Anwesen aus dem 18. Jahrhundert und hält für seine Besucher Ausstellungen von unbekannten Malern, die zumeist geisteskrank waren oder schwere Verbrechen begangen hatten. Die zu besichtigenden Kunstwerke sind häufig Spiegelbilder der emotionalen Lage dieser Künstler.

Ein weiteres bekanntes Museum ist das Musée Cantonal des Beaux-Arts. Hier kann man Kunstwerke Schweizer und internationaler Künstler bestaunen. Die berühmtesten Sammlungen des Museums zeigen Werke des Landschaftsmalers Louis Ducros aus dem 18.Jahrhundert.

Bei einem Stadtrundgang wird man am Place de la Palud vorbeikommen. Dieser wunderschöne mittelalterliche Platz wurde bereits im 9.Jahrhundert n.Chr. gebaut und war 5 Jahrhunderte lang Sitz der Stadtverwaltung, welche sich heute im ebenfalls sehenswerten Rathaus aus dem 17.Jahrhundert befindet.

Wer während der Besichtigungstour Hunger bekommt, der sollte unbedingt bei der Brasserie Lausanne-Moudon vorbeischauen. In der Altstadt gelegen, kann man von der zweiten Etage des Gebäudes aus einen herrlichen Blick auf den Stadtkern, beim Verspeisen einer köstlichen Tarte Tatin, genießen.

realloc, 17. September 2010

Vielleicht interessiert Sie auch ...

Ihre Meinung ist gefragt ...

Ein kleine Auswahl von (X)HTML-Tags in den Kommentaren ist erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

* So gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Wichtiger Hinweis: Bitte verzichten Sie auf Kommentare, die nur dem Zweck dienen, Ihre Produkte zu bewerben. Spam wird in der Regel automatisch gelöscht. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung eines Kommentars. Danke für Ihr Verständnis!