Die inflationäre Verwertung Venedigs

Italienisch ist eine tolle Sprache. So ziemlich jede Belanglosigkeit klingt trotzdem noch Klasse. Nur so lässt sich erklären, warum die Werbebranche ihren anvertrauten Produkten bisweilen mit einem klangvollen italienischen Namen auf die Sprünge hilft. Den – für den lokalen Fremdenverkehr verantwortlichen – Werbern geht es da augenscheinlich nicht anders. Aber so einige dieser „Blüten“ wirken mit der Zeit doch recht ermüdend.

Die Verwendung des Beinamens „Venedig des Nordens“ ist so ein Fall. Inzwischen kenne ich eine ganz ansehnliche Liste der Städte, die so bezeichnet werden oder werden wollen. In manchen Fällen wirkt das (wohl unabsichtlich) etwas komisch, weil da einfach die Fakten nicht stimmen. Meine Heimatstadt Berlin kenne ich nur als „Spree-Athen“. Dresden ist mir nur als „Elb-Florenz“ bekannt. Und Hamburg, wo der Besucher mehr Brücken vorfindet, als in Venedig, Amsterdam und London zusammen, wird meinen Informationen nach das „Tor zur Welt“ genannt.

Bei Amsterdam, Brügge und St. Petersburg in Russland scheint es tatsächlich so zu sein, dass dieser Beiname noch recht häufig Verwendung findet. Ich finde das reichlich seltsam. Aber vielleicht ist es ja auch irgendwie erklärbar, warum die drei Städte diese Form der „Aufwertung“ brauchen. Meiner persönlichen Meinung nach benötigen diese fantastischen Reiseziele keineswegs einen zusätzlichen Multiplikator, sondern sind allesamt Originale wie Venedig selbst und dementsprechend auch einen Besuch wert!

Sie suchen ein preiswertes Hotel in Venedig? Überzeugen Sie sich von der sorgfältig zusammengestellten Auswahl meines Hotelpartners und beachten Sie freundlicherweise auch die Hotelempfehlungen für Venedig!

realloc, 17. Februar 2010

Vielleicht interessiert Sie auch ...

Ihre Meinung ist gefragt ...

Ein kleine Auswahl von (X)HTML-Tags in den Kommentaren ist erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

* So gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Wichtiger Hinweis: Bitte verzichten Sie auf Kommentare, die nur dem Zweck dienen, Ihre Produkte zu bewerben. Spam wird in der Regel automatisch gelöscht. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung eines Kommentars. Danke für Ihr Verständnis!