Hanse in Lüneburg

Im Mittelalter wurde das Lüneburger Salz, das auch als „Weißes Gold“ bezeichnet wurde, über die „Alte Salzstraße“ bis nach Lübeck transportiert und zum Pökeln von Fisch verwendet. Schon zu dieser Zeit waren die Handelsbeziehungen im norddeutschen Raum von so hoher Wichtigkeit für die einzelnen Städte, dass man sich zu dem Städtebund Hanse zusammenschloss. Die Hanse hat über einen langen Zeitraum die Wirtschafts- und Handelspolitik in Europa mitgestaltet.

Heute ist die Hanse eine Gemeinschaft Städten, die zu schon Hansezeiten in geschäftlichen Beziehungen standen und den Gedanken des grenzüberschreitenden Handels und Austausches wiederbeleben wollen. Zur Zeit gibt es 167 Hansestädte in 15 Nationen. Lüneburg ist seit dem letzten Jahr auch wieder ein Teil dieser Gemeinschaft und feiert diesen Umstand schon das ganze Jahr unter dem Motto „Ab in die Hanse!.

Ihren Höhepunkt finden die Festlichkeiten bei den 6. Lüneburger Sülfmeistertagen vom 3. – 5. Oktober. An diesen Tagen werden Handelsstraßen, Wasserwege und bedeutendsten Handelsgebäude farblich beleuchtet. Der große Festumzug wird natürlich auch die Hanse zum Thema haben. Bei einem Besuch in Hamburg (nur 56 km entfernt) kann man sicher gut auch einen Ausflug nach Lüneburg einplanen.

realloc, 11. September 2008

Vielleicht interessiert Sie auch ...

Ihre Meinung ist gefragt ...

Ein kleine Auswahl von (X)HTML-Tags in den Kommentaren ist erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

* So gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Wichtiger Hinweis: Bitte verzichten Sie auf Kommentare, die nur dem Zweck dienen, Ihre Produkte zu bewerben. Spam wird in der Regel automatisch gelöscht. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung eines Kommentars. Danke für Ihr Verständnis!