Gran Canaria – Minikontinent mit Schönwettergarantie

Zu Gran Canaria fällt vielen erst einmal nur das Stichwort Massentourismus ein. In der Tat hat die allzu große Beliebtheit der Insel nicht unbedingt gut getan. Aber man sollte es vielleicht so sehen: So viele Menschen – über zwei Millionen kommen im Jahr hierher – können nicht irren.

Sie suchen ein preiswertes Hotel in Las Palmas de Gran Canaria? Überzeugen Sie sich von der sorgfältig zusammengestellten Auswahl meines Hotelpartners und beachten Sie freundlicherweise auch die Hotelempfehlungen für Las Palmas de Gran Canaria!

Gran Canaria ist eine Reise wert – auch heute. Und von einem abseits vom großen Tourismusrummel gelegenen Ferienhaus aus kann man sich zum Beispiel ganz auf die vielen schönen Seiten der Insel konzentrieren.

Viel mehr als Strand und Meer

Mit rund 1560 Quadratkilometern ist Gran Canaria trotz ihres Namens flächenmäßig nicht die größte Kanarische Insel – aber in punkto Landschafts- und Artenvielfalt! Wie ihre Schwestern, Teneriffa, Fuerteventura, Lanzarote, La Palma, La Gomera und El Hierro, ist Gran Canaria vulkanischen Ursprungs, wie die höchste Erhebung, der fast 2000 Meter hohe, erloschene Vulkan Pico de las Nieves eindrucksvoll bezeugt.

Beeindruckend sind auch die vierzehn verschiedenen Mikroklimazonen auf Gran Canaria und die daran gebundene Vielfalt der Flora und Fauna, welche der Insel den Namen „Miniaturkontinent“ eingebracht und dazu geführt haben, dass die UNESCO Teile Gran Canarias als Biosphärenreservat unter ihren Schutz gestellt hat.

Ganz klar: Es gibt ein Gran Canaria fern vom Touristenrummel. Und den auf seiner Reise zu erkunden, lohnt sich.

In Ruhe suchen und schlau buchen

Wer im Urlaub auf laute Einkaufszentren und überfüllte Strände weitgehend verzichten möchte, dem sei ein Ferienhaus in einer ruhig gelegenen Finca zu empfehlen. Es gibt zahlreiche Angebote – von der Ferienwohnung direkt am Hafen über das kleine Ferienhaus in Strandnähe und das große Landhaus mit Pool und Panoramablick bis hin zum traditionellen Höhlenhaus in den Bergen. Für Wanderer, für Ruhesuchende, für Ausflügler – für jeden ist etwas Passendes dabei.

Wer nicht auf die Schulferien angewiesen ist, sollte seine Reise möglichst außerhalb der Hauptreisezeit antreten. Dann sind nicht nur die herrlichen Strände und Dünen von Playa del Inglés, San Agustín und Maspalomas etwas weniger überlaufen, sondern auch die zahlreichen Sehenswürdigkeiten Gran Canarias. Und da beinahe ganzjährig Temperaturen zwischen 18 und 26 Grad herrschen, kann man auf Gran Canaria auch noch Urlaub machen, wenn andere Reiseziele wie die Balearen, Italien oder die Türkei wegen schlechten Wetters längst ausfallen.

Baden, wandern, umschauen und staunen

Eins steht fest: Ein Urlaub auf Gran Canaria ohne Strandspaziergang und Sonnenbaden ist fast undenkbar – zu schön, breit und feinsandig sind die Strände auf der Ferieninsel! Was viele jedoch nicht wissen: Gran Canaria eignet sich auch perfekt für einen Wanderurlaub. Nicht nur wegen des angenehmen Klimas, sondern auch wegen der prächtigen Vegetation. Nicht von ungefähr heißt es: Was die Galapagosinseln für die Zoologen sind, ist Gran Canaria für die Botaniker.

Wer sich die landschaftliche Vielfalt lieber vom Sattel aus ansieht, kann dies ebenfalls tun. Es gibt zahlreiche reizvolle Fahrrad- und Mountainbiketouren unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade. Und auch Golfspieler können auf Gran Canaria wunderbar ihrer Leidenschaft frönen – auf verschiedenen Plätzen mit zum Teil herrlichem Ausblick.

Urlaub auf Gran Canaria – dazu gehört aber auch das Bestaunen der vielen Sehenswürdigkeiten des schönen Kanareneilands. Da wäre zum Beispiel das Wahrzeichen der Insel, der 80 Meter hohe Monolith Roque Nublo. Geradezu ein Muss auf jeder Gran Canaria Reise ist ein Besuch im Palmitos Park. Der in einem Gebirgstal nahe Maspalomas gelegene Naturpark ist Heimat vieler tropischer Vogelarten wie Tukan, Flamingo und Kolibri, die hier in tropischer Vegetation leben. Außerdem gibt es Vorführungen mit Greifvögeln und Papageien sowie das größte Schmetterlingshaus Europas zu sehen.

Ein weiterer Ausflugstipp für Naturfreunde ist die Finca von Justus Frantz, dem bekannten Dirigenten und Pianisten, der hier als Hobbygärtner seine Ginseng-Gärten betreibt. Ein absolutes Highlight schließlich für Kinder, Kindgebliebene und Cowboyfans ist der Westernpark Sioux City, ehemals Kulissenstadt für Westernfilme. Hier finden laufend aufregend authentische Shows statt – vom indianischen Regentanz über Saloonschlägereien bis zum Banküberfall.

Wie man sieht: Ein Urlaub auf Gran Canaria kann so viel mehr sein als Brutzeln am Strand. Ob Hotel, Ferienhaus oder Ferienwohnung – das bleibt dabei jedem selbst überlassen. Möglichkeiten gibt es jedenfalls genug. Gute Reise!

p.kroenert, 26. August 2013

Vielleicht interessiert Sie auch ...

2 Kommentare zu “Gran Canaria – Minikontinent mit Schönwettergarantie”

  1. Andi

    Ich kann das nur bestätigen, Gran Canaria ist wirklich eine außergewöhnlich schöne Insel, auch wenn sie nicht unbedingt die grünste Insel ist. Wer darauf aber gar nicht verzichten will, de sollte sich in die schönen Wälder der Bergwelt Gran Canarias begeben.

  2. Fabi

    Ich kann euch was das angeht nur beipflichten. Habe dieses Jahr die volle Schönheit Gran Canarias genießen können und muss sagen das ich nicht enttäuscht wurde.
    Grade die Landschaft abseits von Strand und Meer haben mich sehr beeindruckt. Würde immerwieder gernedorthin reisen.

Ihre Meinung ist gefragt ...

Ein kleine Auswahl von (X)HTML-Tags in den Kommentaren ist erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

* So gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Wichtiger Hinweis: Bitte verzichten Sie auf Kommentare, die nur dem Zweck dienen, Ihre Produkte zu bewerben. Spam wird in der Regel automatisch gelöscht. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung eines Kommentars. Danke für Ihr Verständnis!