Genua – Hauptstadt von Ligurien

Genua, die Hauptstadt Liguriens, befindet sich am Golf von Genua, der nördlichen Bucht des Ligurischen Meeres. Das Stadtgebiet besitzt eine Gesamtausdehnung von 35 Kilometern und erstreckt sich von der Küste bis zu den Hügeln des Ligurischen Apennin.

Sie suchen ein preiswertes Hotel in Genua? Überzeugen Sie sich von der sorgfältig zusammengestellten Auswahl meines Hotelpartners und beachten Sie freundlicherweise auch die Hotelempfehlungen für Genua!

Die Stadt besitzt einen der bedeutendsten Häfen des Mittelmeerraumes und wird auf Grund ihrer prächtigen Marmorpaläste auch “la Superba” genannt. Die engen Gassen der Altstadt bieten einen reizvollen Kontrast zu den modernen Hochhäusern und schmucken Villen in den neueren Stadtteilen.

Als belebtes Zentrum Genuas gilt die Piazza De Ferrari, wo sich mit dem Teatro Comunale dell’Opera eines der größten Opernhäuser Italiens befindet. Vom Opernhaus gelangen Sie durch die Via Roma zur Piazza Fontane Marose, wo sich auf einer Anhöhe der Park Villetta di Negro erreichen lässt. Neben guten Aussichtsmöglichkeiten bietet sich hier auch der Besuch einer interessanten orientalischen Kunstausstellung an.

An der Piazza Matteotti erhebt sich der Dogenpalast aus dem 13. Jahrhundert, welcher mit seinen idyllischen Säulenhöfen beeindruckt. Die Kathedrale San Lorenzo wird von einer Renaissancekuppel gekrönt. In den Gewölben des Gotteshauses lagert ein bedeutender Domschatz. Entlang der engen Via Garibaldi finden Sie die prachtvollsten Paläste Genuas. In zahlreichen Gebäuden können wertvolle Gemäldesammlungen besichtigt werden.

Das Hafengebiet Genuas besteht aus dem im 13. Jahrhundert entstandenen Binnenhafen, sowie dem Ende des 19. Jahrhunderts errichteten Porto Nuovo. Am nördlichen Rand des Hafengeländes erhebt sich der Leuchtturm Lanterna, das Wahrzeichen Genuas. Am westlichen Ende des Hafens liegt der internationale Flughafen Cristoforo Colombo. Einen ausgezeichneten Blick über die Stadt liefert eine Hafenrundfahrt.

Von der Piazza delle Vittoria gelangen Sie in südlicher Richtung zur Uferstraße, welche am Meer entlangführt und am Vergnügungspark Lido d’Albaro endet. Der terrassenförmig angelegte Campo Santo zählt zu den berühmtesten Friedhöfen Italiens. Auf einem Berggipfel erhebt sich die Wallfahrtskirche Madonna della Guardia, ein beliebtes Wanderziel.

realloc, 14. September 2010

Vielleicht interessiert Sie auch ...

Ihre Meinung ist gefragt ...

Ein kleine Auswahl von (X)HTML-Tags in den Kommentaren ist erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

* So gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Wichtiger Hinweis: Bitte verzichten Sie auf Kommentare, die nur dem Zweck dienen, Ihre Produkte zu bewerben. Spam wird in der Regel automatisch gelöscht. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung eines Kommentars. Danke für Ihr Verständnis!