Eurotrip als Student

Reisen gehört zum Studentenleben dazu wie die Klausuren und endlosen Stunden in der Bibliothek. Manchmal muss man eben einfach raus und wann wird man in seinem Leben je wieder so viel Zeit haben wie in den Semesterferien.

Sie suchen ein preiswertes Hotel in Paris? Überzeugen Sie sich von der sorgfältig zusammengestellten Auswahl meines Hotelpartners und beachten Sie freundlicherweise auch die Hotelempfehlungen für Paris!

Ein paar Wochen arbeiten, um das nötige Kleingeld zu verdienen und dann nichts wie los, weit weg und am besten so viele Länder wie möglich entdecken. Die USA, Thailand, Lateinamerika – bei vielen geht der Blick zunächst einmal weit über den Tellerrand hinaus. Doch ein zunehmend beliebter Trend ist auch das entdecken des eigenen Landes und des eigenen Kontinents.

© Masson - Fotolia.com

© Masson – Fotolia.com

Innerhalb Europas gibt es so viele tolle Länder und so viel zu entdecken und das schönste ist, man kommt schnell und günstig überall hin, so dass man mehrere Länder in nur einer Reise abdecken kann. Mit ein paar Tipps und Tricks kann man beim Eurotrip Geld sparen und eine unvergessliche Reise erleben.

Günstig Reisen

Für Studenten ist die größte Sorge beim Reisen in der Regel das Geld. Man weiß genau, jetzt hat man die Zeit und die Möglichkeit, lange Reisen zu unternehmen, doch nachdem Miete und Semestergebühren bezahlt sind, bleibt oft nicht mehr viel Geld übrig. Viele Studenten arbeiten daher nebenher oder in den Semesterferien. Es gibt jedoch auch einige gute Möglichkeiten, wie man während der Reise Geld sparen kann und so vielleicht sogar noch eine Woche länger bleiben kann, weil noch Geld übrig ist.

Wer Teile der Strecke mit dem Flieger zurücklegen möchte, kann über Billigfluglinien wahre Schnäppchen machen. Gerade Flüge innerhalb Europas sind oft schon ab 30 Euro zu bekommen. Es lohnt sich auf jeden Fall, schon frühzeitig mit der Suche zu beginnen und die Flüge über eine gewisse Zeit zu beobachten. Flugpreise werden nämlich nach dem Angebot-Nachfrage Prinzip gestaltet und so kann es zu bedeutenden Schwankungen kommen. Wer ein wenig Flexibilität in seinem Reisezeitraum mitbringt, kann auch hier nochmals Geld sparen. Verschiedene Abflugs- und Ankunftstage können ebenfalls Preisminderungen mit sich bringen. Und am günstigsten bekommt man es natürlich, wenn man Schulferien umgehen kann. Wer also im September noch Semesterferien hat, sollte am besten in diesem Monat reisen gehen. Auch Last Minute Angebote können sich lohnen, sind natürlich auch nur etwas für die Spontanen unter uns.

Wer mit dem Zug durch Europa touren möchte kann zum Beispiel mit dem Interrail Ticket Geld sparen. Dieses Ticket gilt für Züge in ganz Europa (30 Länder) und ist für einen bestimmten Zeitraum gültig. Man ist zwar weniger flexibel, da man sich zuvor überlegen muss, wie viele Tage man insgesamt bleibt und wie man das Ticket einsetzt, doch es ist auf jeden Fall günstiger, als einzelne Zugtickets zu kaufen. Das Interrail Ticket bekommt man ab 181 Euro für 10 Tage. Im Internet findet man auch schon Vorschläge und Erfahrungsberichte für unterschiedliche Routen, die man mit dem Ticket in der bestimmten Zeit zurücklegen kann.

Eine weitere Möglichkeit ist der Bus. Zwar ist das Netz aus Fernbussen in Europa noch nicht so gut ausgebaut, doch diese tolle Option ist gerade stark im Kommen. Innerhalb Deutschlands bieten Unternehmen wie DeinBus.de schon unterschiedliche Linien zwischen den größeren Städten an. Die Busreise ist wirklich günstig, manchmal gibt es auch Gutscheinaktionen und spezielle Angebote, mit denen man noch günstiger rumkommt. Auch zwischen europäischen Ländern gibt es immer mehr solche Angebote.

Günstig Wohnen

Wer nicht viel Geld für Hotels ausgeben möchte, kann über verschiedene Plattformen günstige Unterkünfte bei Privatpersonen finden.

Sehr bekannt ist mittlerweile das so genannte Couchsurfing geworden. In einer Art Community meldet man sich an und erstellt ein Profil. Dann kann man die anderen Mitglieder in der jeweiligen Stadt anschreiben und fragen, ob man ein paar Tage auf deren Couch wohnen kann. Die Unterbringung ist kostenlos, jedoch wird erwartet, dass man als Gegenleistung auch die eigene Couch einmal zur Verfügung stellt. Wer keinen Platz in der eigenen Bude hat oder nicht gerne fremde Menschen bei sich wohnen lässt kann auch auf der Seite airbnb.com nach einer Unterkunft suchen.

Airbnb funktioniert ähnlich wie Couchsurfing. Man kann auf der Homepage die Angebote in der jeweiligen Stadt durchschauen und die Leute anschreiben. Hier wird jedoch nicht verlangt, dass man seine eigene Wohnung bereitstellt und in der Regel bekommt man auch ein ganzes Zimmer oder sogar die ganze Wohnung, so lange die Besitzer nicht da sind und nicht nur eine Couch. Im Gegenzug wird jedoch auch eine Gebühr dafür erhoben, dass man dort wohnen darf. Man kommt jedoch in der Regel dennoch günstiger weg, als im Hotel und oft können einem die Besitzer noch viele spannende Tipps geben, was man in „ihrer“ Stadt so gesehen haben muss.

Wie findet man echte lokale „Geheimtipps“?

Wer ein Land wirklich kennen lernen möchte, sollte abseits der Touristenattraktionen nach Orten suchen, die weniger bekannt aber oft sehr viel eindrucksvoller sind. Auch lokales Essen und Spezialitäten sollte man auf jeden Fall probieren. Doch woher weiß man, wo man hinmuss, um das beste Essen zu bekommen oder welchen Ort man auf jeden Fall besucht haben sollte? Offizielle Touristeninformationen sind dabei meist keine große Hilfe.

Am besten wissen natürlich die Einheimischen, wo man hinmuss. Wer über Plattformen wie couchsurfing oder airbnb eine Unterkunft gefunden hat, sollte die Vermieter auf jeden Fall auch fragen, was sie für Reisetipps haben. Manche freuen sich auch darüber, einem „ihre“ Stadt oder „ihr“ Land zu zeigen und so hat man seinen eignen Reiseführer mit echten Geheimtipps.

Auch im eigenen Land kennt man noch längst nicht alles und ebenso wie Deutschland Plätze hat, die in keinem Reiseführer auftauchen, gibt es das auch in anderen Ländern. Oder  hast du diese 6 Plätze schon besucht?

Worauf muss man noch achten?

Reisen innerhalb der EU und in Europa ist für Europäer sehr unkompliziert. Man benötigt lediglich seinen Ausweis und die Europäische Sozialversicherungskarte. Je nachdem in welche Länder man reist und wie lange man unterwegs ist, kann auch eine Auslandskrankenversicherung  notwendig sein. Gute Lösungen finden Sie z.B. bei mawista.com . Wer kein Staatsbürger eines Landes der Europäischen Union ist, sollte sich vor der Abreise über die Bestimmungen der Länder informieren, in die er reisen möchte. Oft ist kein Visum notwendig, wenn man nicht länger als eine bestimmte Zeit im Land bleibt, doch es ist immer besser, dies im Voraus zu wissen, damit vor Ort alles glatt läuft und man diese einmalige Reise genießen kann.

Catrin Blumengarten, 9. Oktober 2013

Vielleicht interessiert Sie auch ...

Ihre Meinung ist gefragt ...

Ein kleine Auswahl von (X)HTML-Tags in den Kommentaren ist erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

* So gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Wichtiger Hinweis: Bitte verzichten Sie auf Kommentare, die nur dem Zweck dienen, Ihre Produkte zu bewerben. Spam wird in der Regel automatisch gelöscht. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung eines Kommentars. Danke für Ihr Verständnis!