Eine Städtereise nach Salzburg

Die auffälligste Salzburger Sehenswürdigkeit ist die aus dem elften Jahrhundert stammende und regelmäßig bei Baumaßnahmen erweiterte Festung Hohensalzburg. Die hervorragend erhaltene Anlage gilt als das Salzburger Wahrzeichen und liegt oberhalb der Stadt.

Sie suchen ein preiswertes Hotel in Salzburg? Überzeugen Sie sich von der sorgfältig zusammengestellten Auswahl meines Hotelpartners und beachten Sie freundlicherweise auch die Hotelempfehlungen für Salzburg!

Sehenswertes in Salzburg

Die Hohensalzburg gehört zu den größten europäischen Burgen. Ihre Besichtigung ist ganzjährig möglich, während des Sommers dient sie zugleich als Aufführungsort für Konzerte.

Das in der Innenstadt gelegene Schloss Mirabell ist vorwiegend dank seiner großzügigen Gärten bekannt. Da das Schloss von der Salzburger Stadtverwaltung verwendet wird, sind die Innenräume teilweise für Besucher zugänglich, besonders sehenswert ist die Schlosskapelle.

Die am häufigsten besuchte Kirche in Salzburg ist der Dom. Mit der Bauzeit von 1614 bis 1628 ist der Salzburger Dom die älteste nördlich der Alpen gelegene Barockkirche. Ebenfalls reich ausgestattet ist die Kajetanerkirche in der Altstadt, deren Besuchermagnet die “Heilige Stiege“ ist. Die Gläubigen dürfen die einzelnen Stufen dieser der römischen Scala Sancta nachempfundenen Treppe nur auf Knien bewältigen.

Die Ausstellungen des Salzburg Museums zeigen sowohl Kunstwerke Salzburger Künstler als auch die Geschichte der Stadt und des Umlandes. Ein besonders bei Familien und Kindern beliebtes Zweigmuseum ist das Salzburger Spielzeugmuseum.

Auf den Spuren Mozarts

Salzburg ist mit Wolfgang Amadeus Mozart verbunden, da der Komponist im Januar 1756 in der Stadt geboren wurde. Gäste der Stadt besichtigen das Geburtshaus Mozarts, zudem ehrt die Stadt den bedeutenden Musiker mit einer Gedenksäule auf dem Mozartplatz. Neben dem Geburtshaus dient auch das langjährige Wohnhaus des Komponisten als Museum; beide Gebäude zeigen die vom Musiker genutzte Inneneinrichtung.

Die Salzburger Mozartkugeln sind als Köstlichkeit aus Schokolade weltweit bekannt, besonders leckere Kugeln lassen sich am Ursprungsort erwerben. Die Mozartwoche ist eine kulturelle Veranstaltung im Januar, während die ursprünglich für die Aufführung der Werke Mozarts gegründeten Salzburger Festspiele während der Sommermonate heute klassische und moderne Musik aus unterschiedlichen Traditionen aufführen.

Kultur in Salzburg

Das kulturelle Leben in Salzburg ist mit der Mozartwoche und den Salzburger Festspielen keineswegs erschöpft. Alleine der Konzertsaal des Schlosses Mirabell ist Austragungsort für mehr als zweihundert Kammermusikkonzerte im Jahr. Freunde moderner Musikstile besuchen während des Frühlings das Festival Aspekte Salzburg und in den Herbstmonaten den Salzburger Jazz-Herbst. Zeitlich nahe zum Jazz-Herbst liegt das Festival “Jazz in der Altstadt“.

Eine Besonderheit dieses Festivals besteht im freien Eintritt zu allen Veranstaltungen; ungewöhnlich ist auch, dass viele Konzerte dieser Veranstaltungsreihe Ende Oktober bis Anfang November unter freiem Himmel stattfinden. Neben dem Schauspielhaus und einigen kleineren Theatern ist das Salzburger Straßentheater ein Publikumsmagnet. Das Alleinstellungsmerkmal dieses Theaters besteht darin, dass es eine von Pferden gezogene bewegliche Bühne verwendet.

Praktische Tipps für einen Urlaub in Salzburg

Der Salzburger Hauptbahnhof wird von der Deutschen Bahn AG und den Österreichischen Bundesbahnen gemeinsam betrieben. Für Bahnfahrgäste aus Deutschland bedeutet die gemeinsame Betriebsführung beider Bahnen, dass nationale Fahrkarten wie das Schöne-Wochenend-Ticket und die Sparpreise bis Salzburg Hauptbahnhof gelten.

Für eine Urlaubsreise nach Salzburg ab einer Dauer von fünf Tagen bieten sich die über http://www.de.kurzzeitwohnen.com/ vermittelten privaten Unterkünfte als Alternative zu einem Hotelaufenthalt an. Besucher Salzburgs finden über die genannte Seite eine gemütliche Ferienwohnung ebenso wie ein preiswertes Urlaubszimmer in einer Wohngemeinschaft.

stoeck, 20. November 2012

Vielleicht interessiert Sie auch ...

Ihre Meinung ist gefragt ...

Ein kleine Auswahl von (X)HTML-Tags in den Kommentaren ist erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

* So gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Wichtiger Hinweis: Bitte verzichten Sie auf Kommentare, die nur dem Zweck dienen, Ihre Produkte zu bewerben. Spam wird in der Regel automatisch gelöscht. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung eines Kommentars. Danke für Ihr Verständnis!