Die Vielfältigkeit des Wintersportes

Viele Leute fahren jedes Jahr in den so genannten Winterurlaub. Man will dort meist dem traditionellen Wintersport nachgehen, nämlich dem Skifahren.

Sie suchen ein preiswertes Hotel in Obergurgl? Überzeugen Sie sich von der sorgfältig zusammengestellten Auswahl meines Hotelpartners!

Viele wissen nicht, dass es aber noch unzählige andere Wintersportarten gibt, denen man nachgehen kann. Neben dem Skifahren hat auch das Langlaufen sehr große Beliebtheit erlangt. Vor allem in den Wintersportgebieten in Österreich, wie zum Beispiel dem Bundesland Tirol, kann man auf kilometerlangen Loipen seinem Körper viel Gutes tun. Aber es gibt noch viel ausgefallenere Sportarten, die immer mehr Urlauber ausprobieren. Sehr beliebt, vor allem bei der jüngeren Generation, ist hier das Rodeln. Mit dem Schlitten kann man hier die Hänge hinuntersausen und versuchen mit so wenigen Kollisionen wie möglich das Tal zu erreichen.

Auch andere Sportarten wie Eisklettern oder Winterwandern sind sehr beliebt bei den Urlaubern. Vor allem das Winterwandern beeindruckt die Reisenden mit traumhaften Aussichten und der unberührten Natur, die in den Bergen Tirols auf einen wartet. Im Vordergrund steht bei einem solchen Winterurlaub bei den Meisten aber immer noch das Skifahren. Vor allem das Skigebiet Sölden ist hier sehr bekannt.

Mit traumhaft präparierten Pisten lockt dieses Gebiet jedes Jahr viele Urlauber an, die die Hänge dann mit den Skiern hinuntersausen. Auch die Ortschaft Obergurgl ist sehr beliebt im Skitourismus. Vor allem die Hotels versuchen den Urlaubern auch abseits der Piste aus ihrem Urlaub ein einmaliges Erlebnis zu machen. Das Stichwort ist hier Wellness, denn viele wollen die Anstrengung des Tages mit einer Massage oder dergleichen ausklingen lassen.

Hannibal - Show Pistenbullys

Das Bundesland Tirol hat sich eine tolle Idee überlegt, wie man die vielen Angebote der Skigebiete noch attraktiver gestalten könnte. Es wurde die so genannte BIG3 Karte kreiert. Mit dieser Karte bekommt man als Tiroler viele Vergünstigungen und kann sich damit seinen ganz individuellen Urlaub zusammenstellen. Die Karte funktioniert nach einem ganz einfachen Prinzip. Man lädt Punkte auf die Karte, die man dann einlösen kann. Ein Punkt entspricht dabei einem Euro. Im Skigebiet Sölden bekommt man dann für umgerechnet 24 Euro einen Tagesskipass.

Bei Kindern wird nur die Hälfte des Preises verlangt. Man kann dies auch mit einem Thermenbesuch kombinieren. Dieser kostet dann 15 Euro. Für Kinder und auch junge Erwachsene ist die Area 47 bestimmt interessant. In diesem Wasserpark erwarten einen viel Spaß und Action. Die BIG3 Karte kann mit 72, 144 oder 216 Euro aufgeladen werden. Viele verschenken diese Karte auch sehr gerne, da sich die Beschenkten ihren Urlaub praktisch selbst zusammenstellen können.

Sölden im Winter

Egal ob man sich nun mit der BIG3 Karte in Tirol eine schöne Zeit macht, oder ob man ganz spontan auf einen Urlaub in dieses Bundesland schaut. Man kann sicher sein, dass die Abwechslung nicht zu kurz kommt. Es erwartet einen dort eine tolle Mischung aus Sport und Wellness, je nachdem, was man gerne in seinem Urlaub vorfinden möchte. Vor allem für Familien ist dies eine gute Gelegenheit, um einen abwechslungsreichen Urlaub gemeinsam zu verbringen. Die Anreise ist kurz und viele Vergünstigungen machen aus dieser Zeit etwas ganz Besonderes. Immer mehr Menschen entscheiden sich für solch einen Urlaub und man sollte es einfach selbst ausprobieren.

Simon Horn, 8. Oktober 2014

Vielleicht interessiert Sie auch ...

Ihre Meinung ist gefragt ...

Ein kleine Auswahl von (X)HTML-Tags in den Kommentaren ist erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

* So gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Wichtiger Hinweis: Bitte verzichten Sie auf Kommentare, die nur dem Zweck dienen, Ihre Produkte zu bewerben. Spam wird in der Regel automatisch gelöscht. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung eines Kommentars. Danke für Ihr Verständnis!