Die mittelalterliche Festungsstadt Valletta

Valletta, die Hauptstadt der Inselrepublik Malta, ist eine mittelalterliche Festungsstadt, gleichzeitig aber auch eine moderne Hauptstadt. Es gibt nur wenige Orte, an denen Geschichte so intensiv zu spüren ist wie in Valletta.

Sie suchen ein preiswertes Hotel in Valletta? Überzeugen Sie sich von der sorgfältig zusammengestellten Auswahl meines Hotelpartners!

Die Stadt wurde 1556 vom Malteserorden als Festungsstadt gegründet und nach dem Großmeister Jean Parisot de la Vallette benannt. Die Befestigungsanlagen, die sich im Kampf der Malteserritter gegen die Osmanen bewährt haben, stehen noch heute. Besonders eindrucksvoll wirkt die Befestigungsanlage auf diejenigen, die sich der Stadt vom Meer aus nähern.

Valletta liegt auf einer Halbinsel. Die felsige Küste war für Wehranlagen hervorragend geeignet. Aufgrund des guten Erhaltungszustands wurde Valletta insgesamt von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt und unterliegt strengen Bestandsschutzregeln.

Die Stadt wird noch heute durch das City Gate, das Stadttor, betreten. Dieses Tor in der Befestigungsmauer ist inzwischen jedoch den Anforderungen des modernen Verkehrs angepasst worden. Für Touristen ist es aber immer noch ein besonderes Erlebnis, durch das imposante Tor zu treten.

In der schachbrettartig angelegten Stadt, die außer vom Malteserorden auch noch durch die britische Kolonialzeit geprägt worden ist, befinden sich historische Gebäude sowie malerische, enge Gassen und Treppenfluchten, die steile Hänge gangbar machen. Besonders sehenswert sind der Großmeisterpalast und die St.Johns Co-Kathedrale, die bis heute Ordenskirche der Johanniter ist.

Die Kunstsammlungen im Nationalen Kunstmuseum sind ebenfalls einen Besuch wert. Jedoch ist Valletta kein Freiluftmuseum sondern eine lebendige Stadt, die das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum von Malta darstellt. Eine Vielzahl von anspruchsvollen und eleganten Geschäften passt sich dem historischen Ambiente an und lädt zum Einkaufsbummel ein.

Durch die verschiedenartigen Einflüsse, denen Malta im Laufe einer wechselvollen Geschichte ausgesetzt war, ist in Valletta eine einzigartige multikulturelle Stimmung entstanden, die sich in gemütlichen Cafés und Restaurants besonders gut genießen lässt. Örtliche Spezialitäten sind Goldmakrelengerichte, Fischsuppe und verschiedenartig gefüllte Pastizzi.

realloc, 10. Januar 2012

Vielleicht interessiert Sie auch ...

Ihre Meinung ist gefragt ...

Ein kleine Auswahl von (X)HTML-Tags in den Kommentaren ist erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

* So gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Wichtiger Hinweis: Bitte verzichten Sie auf Kommentare, die nur dem Zweck dienen, Ihre Produkte zu bewerben. Spam wird in der Regel automatisch gelöscht. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung eines Kommentars. Danke für Ihr Verständnis!