Die Ferieninsel Santorini in Griechenland

Die beliebte Ferieninsel Santorini zählt zur Gruppe der Kykladen und liegt rund 100 Kilometer von Kreta, der größten Insel Griechenlands entfernt.

Sie suchen ein preiswertes Hotel in Períssa? Überzeugen Sie sich von der sorgfältig zusammengestellten Auswahl meines Hotelpartners und beachten Sie freundlicherweise auch die Hotelempfehlungen für Períssa!

Eigentlich bezeichnet Santorini nicht nur eine griechische Insel, sondern ein kleines Archipel in der südlichen Ägäis, das die Hauptinsel Thira sowie die kleineren Inseln Thirasia, Aspronisi, Palea Kameni und Nea Kameni umfasst. Die Inseln sind als Überreste nach einem gewaltigen Vulkanausbruch übrig geblieben und bilden nun eine faszinierende Caldera. Bewohnt sind lediglich die Hauptinsel Thira, die den meisten Touristen unter dem Namen Santorini bekannt ist, und das kleine Eiland Thirassia.

Die griechische Insel Santorini entspricht dabei voll und ganz den Vorstellungen, die sich Touristen von einem Urlaub in Griechenland machen. Die für die Kykladen typische Architektur der weiß gestrichenen Häuschen mit ihren blauen Dächern kennen die meisten Urlauber bereits als beliebtes Postkartenmotiv. Hinzu kommt die spektakuläre Lage der Ortschaften, die hoch oben auf der bis zu 300 m hohen Steilküste thronen.

Besonders eindrucksvoll ist die Anreise per Schiff oder Fähre auf den kleinen Hafen der Insel bei Nacht. Bei Urlaubern besonders beliebt sind die kleinen Hotels, die den Kraterrand säumen und einen beeindruckenden Blick auf die Caldera ermöglichen. Santorini ist zwar keine klassische Badeinsel, dennoch befinden sich im Osten der Insel einige schöne Sandstrände. Aufgrund des vulkanischen Ursprungs sind diese mit schwarzem Lavasand bedeckt.

Die bekanntesten Strände befinden sich in Perissa und Kamari. Hier werden zahlreiche Wassersportmöglichkeiten angeboten. Auch kulturell ist auf Santorini einiges geboten. Besonders sehenswert sind die Ausgrabungen von Akrotiri und der antiken Stadt Thera. Die Ausgrabungen von Alt-Thera sind nicht nur bei Kulturinteressierten, sondern auch bei Wanderern beliebt. Der Aufstieg in von Perissa und Kamari in rund einer Stunde gut zu bewältigen.

Santorini ist von der Sonne besonders verwöhnt und weist die meisten Sonnentage in Griechenland auf. Im Sommer liegen die Tagestemperaturen im Durchschnitt bei 29°C und das Meer ist 25 °C warm. Niederschläge fallen kaum.

realloc, 8. April 2011

Vielleicht interessiert Sie auch ...

Ihre Meinung ist gefragt ...

Ein kleine Auswahl von (X)HTML-Tags in den Kommentaren ist erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

* So gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Wichtiger Hinweis: Bitte verzichten Sie auf Kommentare, die nur dem Zweck dienen, Ihre Produkte zu bewerben. Spam wird in der Regel automatisch gelöscht. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung eines Kommentars. Danke für Ihr Verständnis!