Das Badeparadies Rügen

Überall auf Rügen ist das Wasser ganz nah: Auf der ganzen Insel gibt es keinen Ort, der mehr als 7 km vom Meer oder Bodden entfernt ist.

Sie suchen ein preiswertes Hotel in Ostseebad Binz? Überzeugen Sie sich von der sorgfältig zusammengestellten Auswahl meines Hotelpartners und beachten Sie freundlicherweise auch die Hotelempfehlungen für Ostseebad Binz!

Rügen ist ein Badeparadies. Von den 574 km Küstenlinie sind über 63 km Badestrände, die sich vor allem entlang Rügens Ostküste erstrecken. Berühmt ist der weite Strand bei Prora, beliebt sind die Hausstrände der Ostseebäder Göhren, Sellin und Binz, beschaulicher geht es am abgelegenen Sandstrand der Schaabe zwischen den Halbinseln Jasmund und Wittow zu.

Rügen wäre eigentlich besser als Inselgruppe beschrieben und weniger als zusammenhängende Insel, doch die Natur und der Mensch haben mit Nehrungen und Geröllwällen vom „Inselkern“ Rügens Brücken zu den Nachbarinseln geschlagen: Den ländlichen, von Alleen durchzogenen Süden verbinden Landengen mit der einsamen Halbinsel Zudar.

Im Südosten hängen sich die zergliederten Küsten des Mönchguts an, das sich wie ein verkleinertes Spiegelbild Rügens zwischen Bodden und Ostsee aus dem Wasser erhebt. Die Landengen Schmale Heide und Lietzowdamm reichen in nordöstlicher Richtung nach Jasmund, dessen herrlicher Buchenwald hart über den berühmten Kreidefelsen abbricht. Schließlich ist die Halbinsel Jasmund ihrerseits über eine enge, lange Nehrung namens Schaabe mit Wittow verbunden, dem flachen „Windland“, dessen Leuchtturm bewehrtes Kap weit in die Ostsee ragt.

Während die stille Insel Ummanz durch eine Brücke mit dem Westen Rügens verbunden ist, hat sich Hiddensee seine exklusive Insellage erhalten. Doch auch sie wäre längst ein Teil der großen Schwester Rügen, würde man die Fahrrinnen zum Beispiel zwischen dem Hiddenseer Haken Neubessin und dem Wittower Bug nicht regelmäßig freibaggern, um den Schiffen die Durchfahrt zu ermöglichen.

Von allen meist ohnehin überkommenen Vorurteilen hat sich Rügen schon längst lässig verabschiedet: keine Nudisten-Ghettos, die dem Durchreisenden in Textil einen Zeltplatz verwehren; keine angestaubte Kurbadatmosphäre, wo man abgewandt hüstelt, statt zu grüßen.

realloc, 24. Januar 2012

Vielleicht interessiert Sie auch ...

Ihre Meinung ist gefragt ...

Ein kleine Auswahl von (X)HTML-Tags in den Kommentaren ist erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

* So gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Wichtiger Hinweis: Bitte verzichten Sie auf Kommentare, die nur dem Zweck dienen, Ihre Produkte zu bewerben. Spam wird in der Regel automatisch gelöscht. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung eines Kommentars. Danke für Ihr Verständnis!