Buenos Aires – das Paris Südamerikas

Buenos Aires ist die Hauptstadt von Argentinien und liegt an der Ostküste von Südamerika. Mit ihren fast 13 Millionen Einwohnern ist sie die größte Stadt des Landes und nach Sao Paulo die zweitgrößte Stadt in Südamerika. Um eine bessere Verwaltung der Stadt zu ermöglichen, wurde diese in 48 Stadtteile gegliedert.

Sie suchen ein preiswertes Hotel in Buenos Aires? Überzeugen Sie sich von der sorgfältig zusammengestellten Auswahl meines Hotelpartners und beachten Sie freundlicherweise auch die Hotelempfehlungen für Buenos Aires!

Wer Buenos Aires besucht, wird sehr schnell vom milden Klima der Millionenstadt angetan sein. Die Temperaturen bewegen sich im Schnitt zwischen 11 und 24 Grad. Schnee kennen die Argentinier fast nicht, da die Temperaturen nur sehr selten unter den Gefrierpunkt sinken.

Buenos Aires wird gerne als „Paris Südamerikas“ bezeichnet. Den Namen verdankt die Stadt ihrer doch recht europäisch ausgerichteten Kultur. So findet man zum Beispiel – sehr untypisch für Südamerika – Orchester und Chöre. Es gibt eine große Musical – und Theater Szene, zahlreiche Bibliotheken, Museen, Restaurants, Cafés, Kirchen und einen Botanischen Garten, der mit allerlei exotischen Gewächsen seine Besucher in den Bann zieht.

Das wohl bekannteste Theater in Buenos Aires ist das Teatro Colón. Nach umfangreichen renovierungsarbeiten ist es nun wieder für seine Besucher geöffnet.

Aber was ist Argentinien ohne Tango? Nichts. Buenos Aires gilt als die Hauptstadt des Tangos. Früher ein Tanz, der eher in den Bordellen und den armen Vororten der Stadt zu finden war, begeistert er heute weltweit Millionen Menschen. Jährlich finden Ende Februar die Tangoweltmeisterschaften in ganz Buenos Aires statt. Ein Besuch dieser Veranstaltungen lohnt sich.

Auch Kunstliebhaber kommen auf ihre Kosten. Viele Museen mit unterschiedlichsten Ausstellungen gilt es zu besichtigen. Im Museo Nacional de Bellas kann man zum Beispiel internationale Kunst vom Mittelalter bis zur Gegenwart bewundern. Das Museo Nacional de Arte Decorativo hält für seine Besucher eine umfassende Sammlung an Skulpturen, Gemälden und Mobiliar, sowie ostasiatische Kunst bereit.

Im Jahre 2005 wurde die Stadt von der UNESCO mit dem Titel „Stadt des Designs“ ausgezeichnet.

realloc, 26. Oktober 2010

Vielleicht interessiert Sie auch ...

Ihre Meinung ist gefragt ...

Ein kleine Auswahl von (X)HTML-Tags in den Kommentaren ist erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

* So gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Wichtiger Hinweis: Bitte verzichten Sie auf Kommentare, die nur dem Zweck dienen, Ihre Produkte zu bewerben. Spam wird in der Regel automatisch gelöscht. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung eines Kommentars. Danke für Ihr Verständnis!