Arancino

Der Arancino ist auch so eine typische sizilianische Spezialität. Bei der Überfahrt mit der Fähre von Kalabrien nach Messina versuche ich als erstes mir mindestens einen Arancino zu kaufen. Oft bin ich aber zu spät, weil diese schnell ausverkauft sind. Es handelt sich bei dieser leckeren Spezialität um ein Art frittierter Klos aus Reis mit einen Durchmesser von 8- 10 cm. Im Inneren befindet sich meist Fleischragout. Es gibt aber auch die Varianten mit Tomatensauce, Mozzarella, Erbsen und so weiter.

Der Arancino erinnert mit seiner Form und der Farbe an eine Orange (ital. arancia). Im östlichen Teil Siziliens kann der Arancino auch eine eher konische Form haben. In Palermo, Trapani, Gela, Ragusa und Agrigento ist der Arancino weiblich und wird daher Arancina genannt. Dieser schmackhafte Klos soll übrigens entstanden sein, weil er sich durch das Frittieren besser als Essen zum Mitnehmen eignete, wenn man zur Jagd oder zur Feldarbeit ging. Am 13. Dezember jeden Jahres, wenn Santa Lucia gefeiert wird, isst man vor allem in Palermo traditionsgemäß Arancine.

realloc, 21. Februar 2009

Vielleicht interessiert Sie auch ...

Die Kommentare für diesen Artikel wurden geschlossen.