A Trip to London

London – Nebel ... das ist schon ein geflügeltes Wort geworden. Auch wenn es nicht immer neblig ist, in London. Wenn der Besucher Glück hat, zeigt sich die Stadt von ihrer schönsten Seite, blauer Himmel und Sonnenschein.

Sie suchen ein preiswertes Hotel in London? Überzeugen Sie sich von der sorgfältig zusammengestellten Auswahl meines Hotelpartners und beachten Sie freundlicherweise auch die Hotelempfehlungen für London!

Wer London besucht, sollte sich auf jeden Fall bequeme Schuhe mitnehmen. Touristen erkunden die Stadt über weite Strecken zu Fuß, weil sie Angst haben, irgend eine Sehenswürdigkeit, die vielleicht nicht im Führer steht, zu versäumen. Ob London nun eine schöne Stadt ist, dies ist schwer zu beurteilen, es ist auf jeden Fall so ganz anders.

Für die Anreise gibt es verschiedene Möglichkeiten. Zum einen mit dem eigenen Auto per Fähre oder Autozug durch den Eurotunnel. Doch ist dies mit erheblichem Stress verbunden und hinzu kommt der Linksverkehr in Großbritannien. Die bequemste Anreise ist wohl mit dem Flugzeug. London hat 5 Flughäfen, Heathrow, Gatwick, Stansted, London City und Luton. Von Standsted kommt man bequem mit der Bahn oder mit Shuttlebussen nach London. Terravision z.B. fährt bis Liverpool Station oder Victoria Station. Von dort kommt der Besucher bequem mit der U-Bahn zu jedem gewünschten Ziel.

Londoner Hotels sind mit Sicherheit nicht die günstigsten. Die Zimmer sind nicht riesig, aber da sie nur zum Schlafen herhalten müssen, kommt man gut zurecht. Beim Essen muss der London-Besucher einige Abstriche machen. Das typisch englische Essen ist nicht jedermanns Sache, dennoch sollte man es probieren.

Um London genau erkunden zu können, braucht es viel, viel Zeit, die der meiste Londonbesucher nicht hat, weil es häufig nur ein Kurztrip in die Stadt ist. So muss der Besucher entscheiden, was er sich als erstes anschauen möchte. In den Museen kann man sich Tagelang aufhalten und hat immer noch nicht alles gesehen. Auch die Anzahl dieser erschlägt schon, angefangen beim British Museeum, National Gallery, Science Museeum über Natural History Museeum bis hin zu Madame Toussauds um nur die bekanntesten zu nennen.

Dann sind noch die vielen Kirche, St. Pauls, Westminster Abby, Westminster Cathedral oder St. Margrets Church. Die vielen Parkanlagen und die bekannten öffentlichen Plätze wie Trafalgar Square, Piccadilly Circus oder Downing Street, die wohl berühmteste Straße Londons. Nicht zu vergessen die Paläste. Der Sitz der Königin, Buckingham Palace, Palace of Westminster, der Tower of London, Kensington Palace und viele mehr. Dann sind da noch die Brücken, die modernen Bauen und das Eye of London.

Um dies alles bestaunen zu können, muss man schon öfter in diese Metropole kommen oder für einige Zeit seinen Lebensmittelpunkt dorthin versetzen. Doch wer nur ein Wochenende oder ein paar Tage Zeit hat, muss entscheiden, was er sehen möchte. Da London für jeden etwas zu bieten hat, kann man ganz im Sinne seiner Interessen eine Besichtigungstour machen.

Am Abend ist ein Besuch in einem der vielen Musicals zu empfehlen. Viele Musicaltheater befinden sich im Londoner Westend. Musicals wie Cats oder Mama mia fanden hier ihre Uraufführung. Karten gibt es in der Regel auch an den Abendkassen, aber wer ganz sicher gehen will, kann sie sich bereits über das Internet vorab bestellen. Natürlich ist der Musicalbesuch kein Muss, es gibt ja auch noch die vielen anderen berühmten Theater, wie das Shakespeare Globe Theatre, Globe Theatre, Royal National Theatre und andere, nur um ein paar zu nennen.

Nach so einem Theaterbesuch sollte man auf jeden Fall noch einen kleinen Absacker in einem der vielen Pubs nehmen. Die Sperrstunde ist zwar offiziell aufgehoben, doch in vielen Pubs klingelt um 22.45 Uhr der Wirt mit der Glocke und ruft die „Last order!“ aus. Dann wird noch hektisch bestellt, kurz darauf wird das große Licht eingeschaltet und man beginnt mit dem aufstuhlen. Egal ob sich noch Gäste im Pub befinden. Punkt 23.00 Uhr wird geschlossen. Mit den Worten „Drink up, please“ und dem grellen Licht, wird der Kunde höflich hinauskomplimentiert. Auch wenn es ärgerlich ist, ist es doch ein Erlebnis hier dabei zu sein.

In London verbindet sich geschickt Vergangenheit und Moderne. Geprägt von vielen kulturellen Einflüssen wirkt die Stadt immer geheimnisvoll, der viel besungene Nebel trägt einen weiteren Teil zum Mythos London bei. Ein Besuch in London lohnt sich allemal und jeder der dort war, möchte wieder hin, weil es noch soviel zu erkunden gibt.

Man kann natürlich auch „nur“ zum shoppen nach London fliegen, denn auch hier bietet London für viele Besucher ein wahres Eldorado. Denn selbst ein Tempel der Genüsse, wie das Kaufhaus Harrod’s ist nicht nur eine Einrichtung zum einkaufen, sondern viel mehr eine Sehenswürdigkeit zum bestaunen. Es lohnt sich!

Sofonisba, 16. Dezember 2009

Vielleicht interessiert Sie auch ...

Ihre Meinung ist gefragt ...

Ein kleine Auswahl von (X)HTML-Tags in den Kommentaren ist erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

* So gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Wichtiger Hinweis: Bitte verzichten Sie auf Kommentare, die nur dem Zweck dienen, Ihre Produkte zu bewerben. Spam wird in der Regel automatisch gelöscht. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung eines Kommentars. Danke für Ihr Verständnis!